Newsletter Oktober & November & Dezember 2021

Hallo Ihr Lieben,
 
hier erwartet euch der Newsletter Oktober, November und Dezember mit Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Stipendien, Weiterbildungen etc.
Hier der Inhalt des Newsletters in aller Kürze:
 
Veranstaltungen und Weiterbildungen
1. Einladung zur Studierendenkonferenz Agenda 2030 (Flyer)
2. Operationskurs Mikrochirurgie und Osteosynthesen an der Hand (Flyer)
Stellenangebote/Stipendien
3. HiWi Stelle beim Neuroimaging Center der Universitätsmedizin Mainz
4. Ausschreibung studentische Hilfskraft beim RKI
5. Stellenausschreibung – Kinderarztpraxis Dr. Matthias Hilbert
6. Stellenanzeige Felsenland Klinik Dahn (Flyer)
7. HiWi Stelle der Neurologie (Flyer)
8. Stipendium Peter-Fuld-Stiftung (Flyer)
9. Stellenausschreibung für die Gefäßchirurgie in der HSK – Arzt (m/w/d) in Weiterbildung
(Flyer)
10. Stellenausschreibung für die Radiologie Darmstadt – Studentische Aushilfe für den Bereich
MRT (Flyer)
11. Ausgezeichnete Weiterbildung am Marienhaus Heilig Geist Hospital Bingen (Flyer)
12. Stellenausschreibung – Volontär (m/w/d) Medizinredaktion Medical Tribune
Verlagsgesellschaft mbH (Flyer)
13. Stellenausschreibung – Westpfalz-Klinikum in Kaiserslautern sucht ab sofort für die
Klinik für Urologie und Kinderurologie eine/einen Assistenzärztin/Assistenzarzt (w/m/d)
(Flyer)
14. Ausschreibung Doktorandenstipendien für Medizinstudierenden Sommersemester 2022
(Flyer)
 
Sonstiges
15. Online Umfrage: Health Communication Training in Medical Schools
16. Online Studie zum Thema „Vorstellungskraft“
17. Neue Methoden für die Publikation von klinischen Studien mit Hilfe semantischer
Technologien
18. Umfrage – Wissen zu Krebsprädispositionssyndromen und die Einstellung zu eHealth unter
Medizinstudierenden
19. Umfrage – neues digitales Lehrformat „Videosprechstunden mit allgemeinmedizinischen
PatientInnen“
20. Umfrage – Kontakt und Akzeptanz von homo- und bisexuellen Menschen im sozialen Umfeld
21. Studie – Forschungsprojekt am Lehrstuhl für Personal- und Organisationspsychologie der
RWTH Aachen sucht momentan Teilnehmende für zwei Studien – Deine Eltern!
22. Informationen zur Studie „Großeltern sein – eine Paarstudie“
23. Asystole Essay Preis (Flyer)
24. Nachwuchsakademie Allgemeinmedizin DESAM (Flyer)
25. Aachener Schriftenreihe zur Präventivmedizin (Flyer)
26. Clinical Key Now für alle PJler 365 Tage kostenlos (Flyer)
27. Talentbay – Studierende machen Karriere durch Vitamin B (Flyer)
28. Frühlingsakademie für die Famulanten/innen der Inneren Medizin in Potsdam (Flyer)
29. Ehrenamtlicher Verein – Impf dich
 
1. Einladung zur Studierendenkonferenz Agenda 2030 (Flyer)
 
2. Operationskurs Mikrochirurgie und Osteosynthesen an der Hand (Flyer)
 
3. HiWi Stelle beim Neuroimaging Center der Universitätsmedizin Mainz
Dear all,
We are looking for two HiWis (student research assistants) for our international resilience research project DynaMORE (dynamore-project.eu for more information).
We will soon be starting a longitudinal data collection that a.o. features two on-site baseline days (incl. MRI) and monthly EMA weeks (multiple short smartphone based questionnaires per day). We are looking for someone who helps us organizing and conducting data collections and would also be interested in working for a longer period of time.
in short, tasks would be:
– recruitment of participants and organization of testings – testing participants
– assisting with MRI testings
– general organization
Experience in any of these domains would be beneficial but is not mandatory. Start of employment would either be at the beginning of December or at the beginning of January. Applicants should at least be able to work 8 hours a week for the project, 12-16 hours would be preferred.
It is a great opportunity to work as part of a wonderful team for an interesting project and gain some insight into a huge international research collaboration.
If you are interested or know someone who is interested please refer to nic-DynaM- OBS@unimedizin-mainz.de for applications.
 
4. Ausschreibung studentische Hilfskraft beim RKI
Das Fachgebiet evidenzbasierte Public-Health (ZIG2) des Zentrums für Internationalen Gesundheitsschutz (ZIG) am Robert Koch-Institut sucht eine studentische Hilfskraft für ein COVID-19-Forschungsprojekt.
Eckdaten:
Die ausgeschriebene Tätigkeit beginnt zum 01.01.2022 und ist befristet bis zum 31.12.2022. Sie umfasst 10 Stunden pro Woche. Die Tätigkeit wird nach TVöD Student vergütet. Sie müssen als ordentliche*r Student*in immatrikuliert sein und Ihr Studium in Vollzeit absolvieren.
Sie werden im Forschungsprojekt „Corona Global/Analyse internationaler epidemiologischer Daten und Response-Aktivitäten“ mitarbeiten. In diesem Projekt unterstützen Sie die Forscher*innen dabei, Daten zur internationalen COVID-19 Lage zu sammeln, zu analysieren und zu präsentieren.
Ihre Aufgaben liegen inhaltlich in den Bereichen Public Health und Epidemiologie und umfassen: – Unterstützung bei der Erhebung und Analyse epidemiologischer Daten,
– Unterstützung beim Erstellen von Visualisierungen epidemiologischer Daten mit Excel, R, STATA oder anderen einschlägigen Softwares,
– Literaturrecherchen in einschlägigen medizinischen Fachdatenbanken,
– Übersetzungen Englisch-Deutsch,
– Unterstützung beim Erstellen von Publikationen (Korrekturlesen, Layoutgestaltung).
Erwünscht:
– 2 abgeschlossene Hochschulsemester in Public Health,Epidemiologie oder einem sozialwissenschaftlichen Studiengang mit Schwerpunkt auf Gesundheitspolitik/Public Health, – Sprachkenntnisse (CEFR-Niveau): Deutsch und Englisch mindestens C1,
– Sicherer Umgang mit gängigen MS-Office-Anwendungen, v.a. Word und Excel,
– Kenntnisse statistischer Softwares wie R, STATA.
Kontakt:
Wir freuen uns auf Ihre englischsprachige Bewerbung mit Anschreiben und CV an Dr. Charbel El Bcheraoui (El-BcheraouiC@rki.de), Thurid Bahr (BahrT@rki.de) und Hanna-Tina Fischer (FischerHa@rki.de). Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen in einer einzigen PDF-Datei. Bewerbungen werden laufend entgegengenommen.
 
5. Stellenausschreibung – Kinderarztpraxis Dr. Matthias Hilbert Liebe Medizinstudierende,
die Kinder- und Jugendarztpraxis Dr. Hilbert auf dem Lerchenberg sucht auf 400€ Basis für zwei Nachmittage die Woche eine studentische Aushilfe. Aufgaben sind vor allem ein Mitlaufen durch die Zimmer sowie das Mitschreiben der Befunde. Das Team ist super und für Pädiatrie- Interessierte ist das sicherlich eine tolle Möglichkeit viel zu lernen und in den Praxisalltag zu schnuppern.
Bei Interesse würden wir uns über eine kurze Bewerbung per Mail an praxis@kinderarzthilbert.de
freuen.
 
6. Stellenanzeige Felsenland Klinik Dahn (Flyer)
 
7. HiWi Stelle der Neurologie (Flyer)
 
8. Stipendium Peter-Fuld-Stiftung (Flyer)
 
9. Stellenausschreibung für die Gefäßchirurgie in der HSK – Arzt (m/w/d) in Weiterbildung (Flyer)
 
10. Stellenausschreibung für die Radiologie Darmstadt – Studentische Aushilfe für den Bereich MRT (Flyer)
 
11. Ausgezeichnete Weiterbildung am Marienhaus Heilig Geist Hospital Bingen (Flyer)
 
12. Stellenausschreibung – Volontär (m/w/d) Medizinredaktion Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH (Flyer)
 
13. Stellenausschreibung – Westpfalz-Klinikum in Kaiserslautern sucht ab sofort für die Klinik für Urologie und Kinderurologie eine/einen Assistenzärztin/Assistenzarzt (w/m/d) (Flyer)
 
14. Ausschreibung Doktorandenstipendien für Medizinstudierenden Sommersemester 2022 (Flyer)
 
15. Online Umfrage: Health Communication Training in Medical Schools
Mein Name ist Katrin Sinning und ich führe im Rahmen einer Studie der Harvard Medical School eine Umfrage zur Rolle der Health Communication in der Ausbildung von jungen Medizinern und Medizerinnen in Deutschland durch. Ich würde mich sehr über eure Mithilfe bei der Verbreitung dieser Umfrage an die Studierenden eurer Universität freuen.
Die Umfrage umfasst insgesamt 17 Fragen, die Beantwortung benötigt ca. 5 Minuten und alle Antworten werden anonym verfasst und ausschließlich im Rahmen der Studie verwendet. Es wird nach der Einschätzung der Studierenden gefragt, dabei gibt es keine richtigen oder falschen Antworten. Der Link zur Umfrage ist unten angehängt. https://www.umfrageonline.com/s/3fd437c
 
16. Online Studie zum Thema „Vorstellungskraft“ Hallo,
im Rahmen meiner Bachelorarbeit an den Lehrstühlen für Sozialpsychologie der Universität Mannheim führe ich derzeit eine Online-Studie zum Thema ‚Vorstellungskraft‘ durch, für die ich noch dringend viele Teilnehmer*innen benötige. Die Teilnahme erfolgt natürlich anonym.
Wer kann teilnehmen? Alle zwischen 18 und 35 Jahren (außer Psychologie-Studierende über dem 1. Semester Bachelor).
Dauer & Belohnung? Die Studie dauert 15-20 Minuten und es werden Amazon-Gutscheine im Wert von je 10 Euro verlost .
Wichtig: Die Studie findet von jeden Tag zwischen 10:00 und 20:00 Uhr zu festen Terminen statt. Über folgenden Link könnt ihr euch unverbindlich für einen Termin anmelden (auch kurzfristig):
Liebe Grüße, Hannah Leitgeb
 
17. Neue Methoden für die Publikation von klinischen Studien mit Hilfe semantischer Technologien
Sehr geehrte Studierende der Medizin,
die Universität Bielefeld befindet sich derzeit im Aufbau der neuen Medizinischen Fakultät OWL, die in diesem Wintersemester 2021/ 2022 den Lehrbetrieb aufnehmen wird. Da wir an der Universität noch nicht auf eigene Studierende zurückgreifen können, richten wir uns heute an Sie.
Im Rahmen eines Forschungsprojekts der Technischen Fakultät suchen wir derzeit Medizinstudierende, die Interesse haben, sich an einem Forschungsprojekt zu beteiligen.
Ein Forscherteam der Technischen Fakultät erforscht zur Zeit neue Methoden für die Publikation von klinischen Studien mit Hilfe semantischer Technologien. Dadurch können die Daten und Ergebnisse aus klinischen Studien derart maschinell verarbeitbar veröffentlicht werden, dass intelligente Maschinen automatische Zusammenfassungen der Evidenz erzeugen und damit die Erstellung von systematischen Reviews und deren Update unterstützen können.
Wir suchen nach Teilnehmer*innen an einer Studie, in der eine klinische Studie Ihrer Wahl semantisch beschrieben werden soll. Die Teilnahme erfordert 2-3 Stunden. Die 40 ersten Teilnehmer*innen erhalten einen BestChoice-Gutschein in Höhe von 25 EUR.
Die einzelnen Schritte der Studie sind auf der folgenden Webseite zusammengefasst:
Den Gutschein erhalten Sie nach Abschluss der Modellierung in unserem Tool und nach der Vervollständigung der Umfrage.
Wir würden uns sehr über eine rege Teilnahme freuen.
 
18. Umfrage – Wissen zu Krebsprädispositionssyndromen und die Einstellung zu eHealth unter Medizinstudierenden
Sehr geehrte Medizinstudierende,
hiermit laden wir Sie ein, an der oben genannten Studie online teilzunehmen. Bitte lesen Sie sich die folgenden Informationen sorgfältig durch. Sie können dann entscheiden, ob Sie teilnehmen möchten oder nicht.
Welches Ziel verfolgt die Studie?
Die erhobenen Daten sollen als objektive und belastbare Grundlage für den Diskurs über das Thema Krebsprädispositionssyndrome (KPS) in der medizinischen Ausbildung und Einstellung zur Digitalisierung in der Medizin dienen. Es sollen Barrieren identifiziert und damit Ansatzpunkte zur Verbesserung zur Wissensvermittlung aufgezeigt werden.
Wie läuft die Studie ab?
Medizinstudierende werden gebeten, einmalig anonym einen Fragebogen online zu beantworten, dessen Bearbeitung etwa 15 Minuten in Anspruch nimmt.
Habe ich einen persönlichen Nutzen?
Die gewonnen Erkenntnisse sollen perspektivisch genutzt werden, um die Versorgung von Menschen mit KPS zu verbessern. Ein persönlicher Nutzen wird durch die Studienteilnahme nicht gewonnen.
Welche Risiken sind mit der Teilnahme verbunden? Die Studienteilnahme ist mit keinem Risiko verbunden.
Informationen zum Datenschutz
Datenschutzrechtliche Bestimmungen werden eingehalten. Die erhobenen Daten sind gegen unbefugten Zugriff gesichert. Da keine personenbezogenen Daten erhoben werden, ist nach Abschluss der Datenerhebung prinzipiell keine Zuordnung mehr zwischen den Daten im Datensatz und personenbezogenen Daten [Geschlecht und Alter] möglich. Der Datensatz ist anonym. Nach Abschluss dieser Datenerhebung ist keine gezielte Löschung des persönlichen Datensatzes mehr möglich, da dieser nicht zugeordnet werden kann. Die während der Studie erhobenen Daten werden nach Studienabschluss für 10 Jahre aufbewahrt.
Bei Anliegen zur Datenverarbeitung und zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Anforderungen können Sie sich an folgende Datenschutzbeauftragte der Einrichtung wenden:
Medizinische Hochschule Hannover
 
19. Umfrage – neues digitales Lehrformat „Videosprechstunden mit allgemeinmedizinischen PatientInnen“
Sie studieren Medizin in Deutschland?
Dann sagen Sie uns Ihre Meinung zu einem neuen digitalen Lehrformat.
Mit unserem Pilotprojekt können Medizinstudierende Videosprechstunden mit allgemeinmedizinischen PatientInnen führen. Sollte es das auch an Ihrer Uni geben?
Wir freuen uns, dass Sie unser Forschungsprojekt unterstützen, indem Sie die folgenden 14 Fragen beantworten. Der Zeitaufwand inkl. Abspielen eines Videos beträgt ca. 8 Minuten.
Herzliche Grüße vom Team äskuLAPT der Uni Witten/Herdecke
 
20. Umfrage – Kontakt und Akzeptanz von homo- und bisexuellen Menschen im sozialen Umfeld
Liebe Studierende, ich würde ich mich sehr freuen, wenn ihr kurz 3-5 min an meiner Umfrage zum Thema Akzeptanz von LGBTQ* im Alltag teilnehmen und diese ggf. über euren Verteiler teilen könntet.
Teilnahmevoraussetzung: zwischen 18-35 Jahre und heterosexuell.
Ich möchte herausfinden, wie die Situation LGBTQ* im Alltag aussieht und will daher wissen:
Welche Berührungspunkt hast Du mit homo- oder bisexuellen Menschen im Alltag?
Wie siehst Du die Aufklärung über homo- oder bisexuellen Menschen in der Schule, Uni und in den Medien?
Die Teilnahme erfolgt selbstverständlich anonym und deine Daten werden vertraulich behandelt!
Ihr könnt bei der Teilnahme sogar mit etwas Glück einen 25 EUR Amazon Gutschein gewinnen!
Umso mehr teilnehmen, desto besser: Damit die Umfrage im Anschluss auch wirklich einen Mehrwert bringt!
Alle Infos:
 
21. Studie – Forschungsprojekt am Lehrstuhl für Personal- und Organisationspsychologie der RWTH Aachen sucht momentan Teilnehmende für zwei Studien – Deine Eltern!
Du bist erwachsen und in einer festen Partnerschaft? Genau dann interessieren wir uns für Deine Eltern!
Oder Du hast Dein erstes Kind bekommen? Auch dann interessieren wir uns für Deine Eltern! Informationen zur Studie „Familien- und Erwerbsleben, wenn die eigenen Kinder groß sind“
Bei dieser Studie soll über fünf Befragungszeitpunkte hinweg untersucht werden, wie Eltern ihr Familien- und Erwerbsleben wahrnehmen, wenn die eigenen Kinder in einer festen Partnerschaft sind.
Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die Eltern erwerbstätig sind und ein erwachsenes Kind haben, welches in einer festen Partnerschaft ist. Die fünf Befragungen dauern jeweils nur 15-20 Minuten und wir erinnern die Teilnehmenden immer daran, wenn ein Befragungszeitpunkt ansteht.
Als Dankeschön für die Teilnahme findet zu jedem der fünf Messzeitpunkte eine Verlosung statt und darüber hinaus leisten die Teilnehmenden einen wichtigen Beitrag zur Erforschung von psychologischen Entwicklungsprozessen bei Menschen in der Lebensmitte.
Der Link zur Studie ist der folgende:
 
22. Informationen zur Studie „Großeltern sein – eine Paarstudie“
In dieser Studie untersuchen wir, wie Großelternpaare das Leben mit einem ersten Enkelkind erleben.
Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass sowohl Großmutter als auch Großvater Lust haben zu reflektieren, welche Bedeutung ihr erstes Enkelkind für sie persönlich und für ihre Partnerschaft hat und, dass es bisher nur ein Enkelkind in der Familie gibt, welches nicht älter als 8 Jahre ist.
Es gibt zwei Befragungen, zwischen denen vier Wochen liegen, und die jeweils nur 15-20 Minuten dauern. Keine Sorge, wir erinnern die Teilnehmenden mit einer E-Mail an den zweiten Befragungszeitpunkt.
Die Teilnehmenden unterstützen nicht nur die Forschung zu Familiendynamiken, sie können auch etwas gewinnen! Als Dankeschön für die Teilnahme an beiden
Befragungszeitpunkten der Online-Studie verlosen wir 10 x 200 € pro Paar.
Der Link zur Studie ist der folgende:
Weitere allgemeine Informationen:
Alle Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und anonym ausgewertet.
Bei technischen Problemen oder falls Sie die Paar-Studie lieber in Papierform beantworten, melden Sie sich gerne bei Jasmin Dorry (dorry@psych.rwth-aachen.de).
Weitere Informationen gibt es unter: http://www.psych.rwth-aachen.de/projekt-lebensmitte.
 
23. Asystole Essay Preis (Flyer)
 
24. Nachwuchsakademie Allgemeinmedizin DESAM (Flyer)
 
25. Aachener Schriftenreihe zur Präventivmedizin (Flyer)
 
26. Clinical Key Now für alle PJler 365 Tage kostenlos (Flyer)
 
27. Talentbay – Studierende machen Karriere durch Vitamin B (Flyer)
 
28. Frühlingsakademie für die Famulanten/innen der Inneren Medizin in Potsdam (Flyer)
 
29. „Liebe Studis! Aktueller denn je ist zurzeit das Thema „Impfen“! Wir als Lokalgruppe des ehrenamtlichen Vereins „Impf dich!“ In Mainz setzen uns für eine gute und umfassende Aufklärung über das Impfen ein. Was ist „Impf dich!“? Wir sind ein Netzwerk aus jungen Ärztinnen und Ärzten, Medizinstudierenden und Expert*innen fachnaher Disziplinen, das zum Ende des Jahres 2017 gegründet worden ist. Wir arbeiten für mehr Impfbereitschaft und wahren dabei eine hohe Offenheit unseres Netzwerk, in das sich jedes Mitglied mit seinen individuellen Fähigkeiten und Hintergründen einbringen kann.
Im Fokus stehen nicht nur aktuelle Themen, wie die Corona- Impfung, sondern alle möglichen Impf- Piekse. Dazu beginnen wir meistens mit denen, die damit zuerst in Kontakt kommen: den Kindern und Jugendlichen in der Schule. Wir möchten gemeinsam auf anschauliche und verständliche Weise die Hintergründe zu verschiedenen Impfungen vermitteln, und dabei eine gute und objektive Aufklärungsarbeit im Dienste der Wissenschaft leisten. Wenn ihr also genauso fasziniert von der Technologie des Impfen seid und Gleichzeit Lust & Laune habt, davon verständlich zu erzählen, dann meldet euch gerne bei uns! Wir freuen uns auf euch!
Weitere Infos findet ihr auf unserer Homepage unter https://impf-dich.org/ oder schreibt uns eine Mail an mainz@impf-dich.org.“
 
So viel von unserer Seite zum aktuellen Newsletter. Wie immer freuen wir uns über Fragen, Kritik, Verbesserungsvorschläge als Kommentar oder Nachricht.
 
Ganz herzliche Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit!
 
Euer Newsletter-Team Laura & Chiara der Fachschaft Medizin Klinik
 
 
 
 
 
 
 

Newsletter Juli & August & September 2021

Hallo Ihr Lieben,
 
hier erwartet euch der Newsletter Juli/August/September mit Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Stipendien, Weiterbildungen etc.
 
Wir entschuldigen uns für die kleine Pause des Newsletters in den letzten Wochen durch Klausuren, Semesterferien und Famulaturen – ab jetzt hört wie gewohnt wieder regelmäßig von uns.
 
Hier der Inhalt des Newsletters in aller Kürze:
 
WICHTIGES
 
Schreiben aus dem Wissenschaftsministerium – Landarztquote (Flyer)
 
Veranstaltungen und Weiterbildungen
 
Pharmaakademie
 
Onkologie-Seminare des UCT Mainz, montags 17:15-18:00 Uhr
 
Projekt „Lust auf Landleben?!“
 
Suture Work Collective
 
Neurochirurgie TO GO (Flyer)
 
Stellenangebote/Stipendien
 
HiWi bei psychokardiologischer Studie gesucht
 
HiWi im Bereich Innere Medizin/Geriatrie gesucht (Flyer)
 
ZSE-DUO – Duale Lotsenstruktur zur Abklärung unklarer Diagnosen in Zentren für Seltene Erkrankungen sucht HiWi (m/w/d) (Flyer)
 
Ausschreibung der Abteilung Internationales von Studienabschluss-Stipendien (Flyer)
 
Abwechslungsreicher Nebenjob im Haus St. Martin (Flyer)
 
HiWi-Ausschreibung UM Mainz (GTE) (Flyer)
 
Sonstiges
 
Online Umfrage der Uni Potsdam: Körperbild und Essverhalten
 
Umfrage: Schlafmedizin an deutschen Unis
 
Neuroblog HIRN UND WEG
 
Studie – „Zufrieden und selbstwirksam digital an der JGU studieren“
 
Abwechslung gesucht in der Prüfungsphase? Nehme an einer neuen spannenden Studie teil!
 
Ermittlung des Wissenstandes von Medizinstudenten im Praktischen Jahr bezüglich der Diagnosestellung von Infektionskrankheiten und der Anwendung von Antibiotika
 
AMBOSS | M3 Lernplan & Online Seminar
 
Newsletter von Cochrane Deutschland
 
Befragung von RettungsdienstmitarbeiterInnen zum Thema Geburten im Rettungsdienst
 
„Mental Health“ im Medizinstudium
 
Einfach selbst das Klima schützen – viamedica Ökostrom und Biogas (Flyer)
 
ÖGD Nachwuchsumfrage (Flyer)
 
Masterarbeiten – kostenloses Micro Learning (Flyer)
 
International Balint Student Award (Flyer)
 
Schreiben aus dem Wissenschaftsministerium – Landarztquote (Flyer)
 
Pharmaakademie
In Zusammenarbeit mit der biotechnologischen Studierendeninitiative btS e.V. bietet die Pharmaakademie im Frühjahr und Herbst jedes Jahres 5-tägige GxP-Trainings für Student*innen und Doktorand*innen an. Inhalte sind GLP, GCP, GMP und GVP. Aufgrund der aktuellen Pandemie-Bestimmungen bieten wir unsere GxP-Kurse momentan per Videokonferenz, also ortsungebunden, an und können somit pro Kurs 100 Interessent*innen die Teilnahme ermöglichen.
 
Die Termine sind die Folgenden:
13.09. – 17.09.2021
27.09. – 01.10.2021
04.10. – 08.10.2021
 
Alle Informationen findet Ihr natürlich auch auf unserer Webseite, die Preise findet Ihr hier in unserem Shop.
 
Onkologie-Seminare des UCT Mainz, montags 17:15-18:00 Uhr
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
ich möchte Sie auf eine Lehrveranstaltung des Universitäre Centrums für Tumorerkrankungen (UCT) der Universitätsmedizin Mainz aufmerksam machen: Seit etwa einem Jahr bietet das UCT immer Montags um 17:15 ein 3/4stündiges Seminar über praxisnahe Themen aus der Onkologie an. Es ist eine Hybridveranstaltung, die derzeit aber fast nur online wahrgenommen wird. An allen Seminaren kann live vor Ort oder online teilgenommen werden. Alle werden aufgezeichnet und können jederzeit von der Videoplattform der Universität (Panopto) abgerufen werden. Es sind aktuell schon über 40 Seminare! Eine Übersicht über alle aktuellen, geplanten und aufgezeichneten Seminare findet man im online-Planer. Weitere Informationen erhält man auf der Website des UCT.
Diese Seminare zielen primär auf Weiterbildungsassistent:innen der Universitätsmedizin, richten sich aber ausdrücklich auch an PJ-Studierende mit Interesse an onkologischen Themen.
 
Projekt „Lust auf Landleben?!“
Die Altmark ist ein dünn besiedelter Landkreis in Sachsen-Anhalt. Viele Menschen und Familien sehen sich gezwungen wegzuziehen, da sie hier wenig Perspektiven finden. Kulturelle und soziale Initiativen können eine Beitrag leisten, die Kommunen zu beleben und Menschen eine Perspektive und ein attraktives Lebensumfeld in der Altmark zu schaffen. Einen wichtigen Beitrag hierzu leisten Gemeinschaftsprojekte, wie auch das Ökodorf Sieben Linden, das schon viele Menschen aller Altersstufen in die Altmark gezogen hat. Zum einen direkt nach Sieben Linden (zur Zeit leben hier 150 Menschen), als auch in die umliegenden Dörfer. Doch nicht nur das Ökodorf allein hat diese Wirkung. Es wurden und werden auch Menschen angezogen durch Projektgründungsinitiativen, die aus Sieben Linden heraus entstanden sind, wie z.B. die Freie Schule Depelkolk. Das Ökodorf hat einen Ausgangspunkt gesetzt für die Belebung der Region insgesamt. Daraus sind wiederum einige Initiativen und Projekte entstanden, die die Attraktivität der Region erhöht haben und weitere Menschen anziehen. Eine besondere Herausforderung ist es, die durch Pensionierung freiwerdenden Fach- und Hausarztstellen in der Region neu zu besetzen. Dies ist ein extrem wichtiger demografischer Faktor. Doch nicht nur Familien und Fachärzt_innen können die Region beleben, sondern auch ältere Menschen. Wir wissen aus Erfahrung, dass es viele Initiativen von Menschen gibt, die kurz vor der Pensionierung stehen, und die für ihren nächsten Lebensabschnitt ein Gemeinschaftsprojekt auf dem Lande suchen oder gründen wollen.
 
Teilnehmerkreis und Kriterien zur Auswahl:
Besonders im Auge haben wir dabei folgende Zielgruppen: Ärzt_innen, junge Familien mit Kindern und ältere Menschen, die an der Schwelle zur Pensionierung stehen. Wir wissen aus Erfahrung, dass es viele Initiativen von Menschen gibt, die kurz vor der Pensionierung stehen, und die für ihren nächsten Lebensabschnitt ein Gemeinschaftsprojekt auf dem Lande suchen oder gründen wollen. Hier sehen wir ein Potential für die Gründung von neuen Gemeinschaften in der Altmark.
 
Neben den jungen Familien wollen wir insbesondere auch Fachärzt_innen in Fachärzt_innenausbildung für die freiwerdenden Arztstellen in der Region werben.
 
Für Menschen aus medizinischen Berufen werden wir ein Sonderprogramm zusammenstellen, um sie in Kontakt mit den Ärzt_innen und Krankenhäusern der Region zu bringen. Dieses wird ihnen als Ergänzung und im Anschluss zu den „Kennenlern“-Veranstaltungen angeboten und individuell auf sie zugeschnitten.
 
Es wird eine geringfügige Seminargebühr pro Teilnehmer_in erhoben: 20 Euro pro Tag für die Wochenend- und Mehrtagesveranstaltungen (sozialermäßigt 15 Euro pro Tag). Ausgenommen sind die Sonntagscafés. Diese sind kostenfrei.
Zeitliche Planung und inhaltlicher Ablaufplan:
Geplant ist die Durchführung von Seminaren / Informationsveranstaltungen und interessanten Angeboten, um die Zielgruppen für ein Leben im Umfeld von Sieben Linden zu begeistern:
 
24.-29.10. Gemeinschaften in der Altmark aufbauen. (Wochenseminar) https://siebenlinden.org/…/aufbau-von…/ 21.-26.11. Sieben Linden und die Altmark kennenlernen (Wochenseminar) https://siebenlinden.org/…/info-woche-die-altmark-und…/
 
In 2022 sind folgende Seminare geplant, aber noch nicht terminiert:
2x „Sieben Linden und die Altmark kennenlernen“ (Wochenendseminar)
1x „Sieben Linden und die Altmark kennenlernen (Wochenseminar)
 
Für alle Seminare wird eine kostenfreie Kinderbetreuung während der Seminarzeiten angeboten.
In 2021 und 2022 findet regelmäßig einmal pro Monat eine Infoveranstaltung über „Leben in der Altmark“ während des monatlichen Sonntagscafés statt.
 
Suture Work Collective
Suture Work Collective ist eine junge studentische Initiative. Sie richtet sich an Studierende, Auszubildende und Young Professionals der Medizin, Gesundheitsfachberufe und Life Sciences und bietet spannenden Input, Trainings, Persönlichkeitsentwicklung, Peer-to-Peer-Mentoring und die Möglichkeit, unter Supervision in einem Teamprojekt an Problemen und vor allem Lösungen für die Gestaltung unserer zukünftigen medizinischen Arbeitswelt zu arbeiten.
 
In interaktiven Online-Workshops werden Themen rund um Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen, Interprofessionalität, Fehlerkultur, Kultursensibilität, Politik und Medizin, Persönlichkeitsentwicklung, Planetary und Mental Health, … beleuchtet. Diese sollen euch anregen, auch einmal über den medizinischen Tellerrand hinauszublicken und Inspiration in anderen Fachrichtungen und Denkweisen zu finden. In einem inspirierenden und unterstützenden Umfeld habt ihr die Möglichkeit, euch gegenseitig mit kreativen Ideen „anzustecken“ und dabei von strukturiertem Coaching und Lehreinheiten begleitet zu werden.
 
Bewirb’ dich bis zum 30. September 2021 unter https://www.suture-collective.org/bewerbung/ und werde Teil des Suture Work Collectives 2021/2022. Gemeinsam mit rund 15 weiteren Trainees mit den verschiedensten Hintergründen hast du die Chance, deinen Horizont und dein Netzwerk zu erweitern und mit Herzblut an einem Projekt zu arbeiten, das dafür sorgt, die Medizin der Zukunft noch stärker an den Bedürfnissen der Menschen auszurichten.
 
Alle Infos zum Programm: https://www.suture-collective.org/programm/ und Curriculum: https://www.suture-collective.org/curriculum-2021-2022/ findet ihr auf unserer Website.
 
Neurochirurgie TO GO (Flyer)
 
HiWi bei psychokardiologischer Studie gesucht
 
Sehr geehrte Studierende,
unsere Klinik sucht eine wissenschaftliche Hilfskraft (Medizinstudentin/Medizinstudent) für die Mitarbeit bei einer psychokardiologischen Studie im Umfang von 5-7 Stunden/Woche für ca. 9 Monate.
 
Die Aufgabe besteht im Screening von Patienten mit einer koronaren Herzerkrankung hinsichtlich Depression/Angst/Stress und nicht kontrollierten kardiovaskulären Risikofaktoren. Die wissenschaftliche Hilfskraft arbeitet zusammen mit einer Study Nurse, Ärzten und einer medizinischen Doktorandin. Die Studie wird an der UM Mainz durchgeführt. Ihre Bewerbungen richten Sie bitte mit einem tabellarischen Lebenslauf an Dr. med. Matthias Michal.
 
HiWi im Bereich Innere Medizin/Geriatrie gesucht (Flyer)
 
ZSE-DUO – Duale Lotsenstruktur zur Abklärung unklarer Diagnosen in Zentren für Seltene Erkrankungen sucht HiWi (m/w/d) (Flyer)
 
Ausschreibung der Abteilung Internationales von Studienabschluss-Stipendien (Flyer)
 
Abwechslungsreicher Nebenjob im Haus St. Martin (Flyer)
 
HiWi-Ausschreibung UM Mainz (GTE) (Flyer)
 
Online Umfrage der Uni Potsdam: Körperbild und Essverhalten
 
Liebe Alle,
 
​​im Rahmen meiner Promotion an der Universität Potsdam suche ich aktuell männliche Teilnehmer für eine Online-Studie zu den Themen Positives Körperbild und Essverhalten. Die Befragung findet zu 3 Zeitpunkten jeweils im Abstand von 6 Monaten statt. Die erste Befragung dauert ca. 25-35 Minuten.
 
Teilnehmen können Personen ab 16 Jahren – egal, wie wohl oder unwohl ihr euch aktuell in eurem Körper fühlt!
 
Über den folgenden Link könnt ihr an meiner Studie teilnehmen und erhaltet weiterführende Informationen zum Ablauf:
 
Als Dankeschön für die heutige Teilnahme steht am Ende der Befragung eine Broschüre zum Download mit hilfreichen Tipps zum Umgang mit Stress in Zeiten von Corona bereit.
 
Ihr würdet meine Arbeit sehr unterstützen, wenn ihr teilnehmt!
 
​Vielen Dank und herzliche Grüße,
 
Nicole Behrend
 
Umfrage: Schlafmedizin an deutschen Unis
 
Liebe Studierende,
 
mit meiner Dissertation an der medizinischen Fakultät der RWTH Aachen möchte ich herausfinden, wie Schlafmedizin an den deutschen Universitäten gelehrt wird und wie zufrieden die Studierenden damit sind. Für die Multiple-Choice-Fragen unter https://www.soscisurvey.de/schlafmedizin/ braucht Ihr nur wenige Minuten. Die Ergebnisse sollen die schlafmedizinische Ausbildung zukünftiger Ärzte verbessern.
 
Als Belohnung für Eure Unterstützung verlosen wir unter allen Teilnehmenden drei Riesen-Toblerone (4,5 kg!). Mein Betreuer Prof. Dr. med. Michael Grözinger und ich bedanken uns.
 
Ranjana Mittag
 
 
Liebe Kommilitonen*innen,
 
bei der Suche nach einer geeigneten Stelle für Famulatur oder PJ kann Medizinstudierenden jetzt eine neue kostenlose Plattform helfen: Das unabhängige Treatfair Portal der attraktiven Kliniken ist seit Mai online! Hier werden ausschließlich Abteilungen aufgeführt, in denen die Ärzt:innen mit den Arbeitsbedingungen zufrieden sind. Auch für Medizinstudierende ist es besser, an solchen Orten zu lernen (für Famulatur oder PJ). Daher wollte ich euch aktiv auf das Portal aufmerksam machen.
 
Es gibt natürlich keine Kosten. Eine Registrierung ist auch nicht nötig. Die Zahl der vertretenen Abteilungen wächst stetig, sodass die Orientierung immer besser wird (Aktuell sind schon knapp 140 Abteilungen vertreten).
 
Das Portal wird von der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin, den Jungen Chirurgen und weiteren Ärzteorganisationen unterstützt, weil es Transparenz sowie Orientierung schafft und verhindern soll, dass so viele Kolleg:innen weiter aus Frust mehrfach Stellen wechseln und letztlich den schönen Job als Arzt/Ärztin an den Nagel hängen.
 
Schaut euch das Portal an unter www.treatfair.org.
 
Neuroblog HIRN UND WEG
 
HIRN UND WEG
 
… das kann man wirklich sein, wenn man sich einmal klar macht, was unser Gehirn rund um die Uhr leistet! Es steuert lebensnotwenige genau abgestimmte Prozesse im gesamten Körper, lässt uns unsere Umwelt wahrnehmen und mit Anderen interagieren – ein wahres Wunderwerk.
 
Mit dem Neuroblog möchten wir die Bandbreite und Facetten eines der faszinierendsten Organe zeigen und Erkenntnisse aus Wissenschaft einfach und unterhaltsam erklären. Dabei richten sich die Beiträge des studentischen Autorenteams insbesondere an Menschen ihres Alters ohne speziellen fachlichen Hintergrund. Es wird gut erklärt, was man sich schon immer mal oder auch noch nie gefragt hat. Interessant, spannend und mit viel Bezug zum Lebensalltag. Mal als Text, Grafik oder Video, mal im Gespräch mit Experten: abwechslungsreich und informativ.
 
Lesen Sie mehr in HIRN UND WEG – DER NEUE NEUROBLOG DER HERTIE-STIFTUNG.
 
Studie – „Zufrieden und selbstwirksam digital an der JGU studieren“
 
Liebe Kommiliton:innen und erfahrene Digital-Mitstudierende,
 
mein Name ist Carmen Punke, ich schreibe aktuell meine Masterarbeit im M. Sc.-Studiengang Psychologie am psychologischen Institut der JGU und ich benötige dringend eure Unterstützung!
 
Das 3. rein digitale Semester in Folge an unserer Uni neigt sich dem Ende zu und für die zukünftige digitale Lehre ist es wichtig, Erfahrungen und Erkenntnisse über das digitale Lehren und Lernen auch aus unserer Studierenden-Perspektive an der JGU zu sammeln, zu analysieren und zukunftsfähig in die Praxis zu übertragen. Hierzu möchte ich im Rahmen meiner Masterarbeit einen nachhaltigen Beitrag leisten und das geht nur mit eurer Hilfe!
 
Ich brauche eure Erfahrungen und Einschätzungen als digital Studierende!
 
Konkret interessiere ich mich für eure aktuelle Zufriedenheit mit eurem digitalen Studium und wie ihr mit den Anforderungen und Schwierigkeiten des digitalen Studiums umgeht! Welche Lernstrategien nutzt ihr und wie sicher fühlt ihr euch im Umgang mit den von der JGU empfohlenen und eingesetzten Software-Tools in der digitalen Lehre? Ein Ziel der Studie ist die Ableitung von praktischen Implikationen für die zukünftige digitale universitäre Lehre an der JGU.
 
Die Studie dauert nur 15-25 Minuten und ist komplett anonym!
 
Eure Daten können zu keiner Zeit eurer Person zugeordnet werden und werden ausschließlich für wissenschaftliche Zwecke im Rahmen meiner Masterarbeit verwendet!
 
Ich freue mich über jeden von euch der teilnimmt, weil das Teilen unserer Erfahrungen aus der digitalen Lehre von heute, die digitale Lehre von morgen mitgestalten kann!
 
Abwechslung gesucht in der Prüfungsphase? Nehme an einer neuen spannenden Studie teil!
 
Liebe Studierende,
 
für unsere PANG-Studie in der Abteilung Klinische Psychologie und Neuropsychologie des Psychologischen Instituts suchen wir einige Probanden*innen für ein spannendes, spielerisches Experiment.
 
Ziel der Studie ist es, Altersunterschiede im Umgang mit strategischen sozialen Interaktionen zu untersuchen.
 
Die Studie setzt sich aus einer Online-Eingangsbefragung, die ihr bequem von zu Hause aus absolvieren könnt, und einem experimentellen Teil, der in den Räumlichkeiten des Psychologischen Instituts stattfindet, zusammen. Im Experiment spielt ihr ein Reaktionsspiel online gegen einen anderen Probanden bzw. eine andere Probandin und füllt ein paar Fragebögen aus. Alles in allem eine sehr abwechslungsreiche Angelegenheit.
 
Dauer: Eingangsbefragung maximal 20 Minuten, Experiment ca. eine Stunde
 
Vergütung: 12 €
 
Ort des experimentellen Teils der Studie: Psychologisches Institut, Wallstraße 3, 6. Stock
 
Zeitraum: Juli bis September 2021
 
Teilnahmevoraussetzungen:
· Mindestalter von 18 Jahren
· Muttersprache Deutsch oder ausreichende Deutschkenntnisse
 
Ausschlusskriterien:
· Teilnahme an Strateegy-Studie von Alena Kröhler (2019)
 
Wichtig: Wir achten sehr genau auf die geltenden Corona-Regeln und die Umsetzung unseres Hygienekonzepts. So lüften wir bspw. zwischen den Proband*innen den Raum mindestens 30 Minuten und desinfizieren alle Oberflächen, halten Abstand voneinander und tragen FFP2-Masken.
 
Anmeldung:
 
Wenn ihr Interesse an der Studie habt, schickt uns einfach eine E-Mail an studien.neuropsy@uni-mainz.de mit dem Betreff: Teilnahme PANG.
 
Ermittlung des Wissenstandes von Medizinstudenten im Praktischen Jahr bezüglich der Diagnosestellung von Infektionskrankheiten und der Anwendung von Antibiotika
 
AMBOSS | M3 Lernplan & Online Seminar
 
Die neuen M3-Lernpakete sind online!
 
Wir haben den M3-Lernplan optimiert: Ab sofort kann dieser zeitlich ganz individuell eingeteilt werden und somit Schwerpunkte der Prüfenden und der Wahlfächer bei der Vorbereitung noch leichter berücksichtigen.
 
Weitere Infos zum M3-Lernplan gibt es hier: go.amboss.com/m3-lernplan-h21
 
✓ Die häufigsten Krankheitsbilder und Prüfungsthemen der Inneren Medizin und Chirurgie in übersichtlichen Lernpaketen
✓ Die wichtigsten medizinischen Grundlagen und klinischen Skills
✓ Beispielfragen, wie sie in der mündlichen Prüfung gestellt werden könnten
✓ Klinische Fälle zur Vorbereitung auf den fallorientierten Fragenstil
✓ NEU: Lernpakete zu den Fächern Gynäkologie, Pädiatrie und Anästhesie
 
In unserem kostenfreien M3 KOMPETENT Online-Seminar, werden an fünf Abenden die Grundlagen der Röntgen-Thorax-Aufnahmen, EKG-Befundung, MRT und des Notfallmanagements in der Ambulanz mit erfahrenen Ärztinne und Ärzten wiederholt.
 
Hier kann man sich zum kostenlosen Online-Seminar anmelden: go.amboss.com/m3-seminar-h21
 
Wir wünschen allen M3-Kandidat:innen viel Erfolg!
 
Newsletter von Cochrane Deutschland
 
Sehr geehrte Studenten,
 
Evidenz von A wie Alternativmedizin bis Z wie Zahnheilkunde – Cochrane Deutschland hat vor einiger Zeit einen neuen Newsletter ins Leben gerufen. Zwölf Mal im Jahr informieren wir über neue und aktualisierte Cochrane Reviews aus dem jeweils vergangenen Monat zu verschiedenen medizinischen Themengebieten.
 
Cochrane Reviews fassen die gesamte wissenschaftliche Evidenz zu einer konkreten Fragestellung aus der Medizin oder anderen Gesundheitswissenschaften zusammen. Sie bieten daher eine praktikable Möglichkeit, sich über die aktuelle Evidenz zu einer medizinischen Fragestellung zu informieren. Aus insgesamt 15 themenspezifischen Newslettern können Interessierte individuell die für sie wichtigen Themen auswählen.
 
Die Newsletter enthalten einen kurzen Textauszug der entsprechenden Cochrane Reviews und einen Link zur laienverständlichen Zusammenfassung bzw. zum wissenschaftlichen Abstract. Die Anmeldung und Auswahl der Themengebiete erfolgt über diesen direkten Link:
 
 
 
Befragung von RettungsdienstmitarbeiterInnen zum Thema Geburten im Rettungsdienst
 
„Mental Health“ im Medizinstudium
 
Hallo Ihr Lieben!
 
Ihr liebt Euer Studium, aber manchmal ist es mit dem drumherum einfach zu viel? Oder vielleicht ist auch alles ganz wunderbar und ihr schwebt auf der Wolke sieben? Ganz egal wie es euch geht, wir möchten es wissen!
 
Die bvmd führt eine große Datenerhebung in ganz Deutschland durch und dafür brauchen wir DEINE Hilfe! Im Fragebogen wirst du mehrfach nach deiner Arbeit gefragt. Beziehe diese Fragen bitte auf dein Studium. Du findest die Umfrage hier:
 
 
Wir freuen uns sehr, wenn du an der Befragung teilnimmst und danken dir für die großartige Unterstützung.
 
Einfach selbst das Klima schützen – viamedica Ökostrom und Biogas (Flyer)
 
ÖGD Nachwuchsumfrage (Flyer)
 
Masterarbeiten – kostenloses Micro Learning (Flyer)
 
International Balint Student Award (Flyer)
 
So viel von unserer Seite zum aktuellen Newsletter. Wie immer freuen wir uns über Fragen, Kritik, Verbesserungsvorschläge als Kommentar oder Nachricht.
 
Beste Grüße und allseits einen guten Start ins neue Semester!
 
Euer Newsletter-Team Laura & Chiara der Fachschaft Medizin Klinik
 
 
 
 
 
 

Newsletter Mai & Juni 2021

Hallo Ihr Lieben,
hier erwartet euch der Newsletter Mai/Juni mit Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Stipendien, Weiterbildungen etc.
Hier der Inhalt des Newsletters in aller Kürze:
Veranstaltungen und Weiterbildungen
1. Einladung des Hamburger Gesprächskreis Dialektik & Materialismus
2. Main.Landarzt – Famulaturprogramm 2021 im Landkreis Miltenberg
3. 13. Deutscher Suchtkongress (DSK)
4. Online-Seminar Homöopathie Fr. 18.-20. Juni 2021 (siehe Flyer)
5. Online-Workshop für Studierende und Promovierende „Unconscious Bias – Zum Umgang mit
unbewusster Diskriminierung“ (siehe Flyer)
Stellenangebote/Stipendien
6. Stellenausschreibung Krebsregister (siehe Flyer)
7. Care Concept Stipendien (siehe Flyer)
8. Landarzt-Stipendium Neckar-Odenwald-Kreis Bewerbungsfrist verlängert bis 09.07.21 (siehe
Flyer)
9. Stellenanzeige Rotkreuzklinik Lindenberg – Assistenzarzt (m/w/d) Chirurgie (siehe Flyer)
Sonstiges
10. CAMPUS-Tüte ist wieder da!
11. PraepApp
12. Vortragsreihe aus der Psychologie
13. Vorstellung der neuen Wissenschafts- Gesellschaft für Humanismus & Frieden: die Rapoport-
Gesellschaft e.V
14. Landarzt oder Landärztin werden (weitere Infos siehe Flyer)
15. Studienteilnehmer für EEG-TMS Studie gesucht (siehe Flyer)
16. Studie zur Wahrnehmung von Lebensereignissen (WaLe-Studie) (siehe Flyer)
17. DynaMORE Studie (siehe Flyer)
 
1. Einladung des Hamburger Gesprächskreis Dialektik & Materialismus
Dimensionen des Naturbegriffs in der Philosophie von Karl Marx Wir bitten um Anmeldung: post@akdiamat.de
Ohne materialistisches Orientierungswissen, ohne Theoriewissen- keine Mensch- Natur – Praxis
In diesem Freitag- Zoom- Seminar (25.06.) wird anhand der Dimensionen des Naturbegriffs die Grundstruktur des philosophischen Denkens von Marx expliziert. Dabei kommen sowohl die anthropologischen Grundlagen als auch die philosophischen Aspekte seiner Kritik der
Politischen Ökonomie zum Vorschein. Die Spur des Naturbegriffs erschließt Kontinuitäten und Brüche im Denken von Karl Marx; zugleich erlaubt sie eine Standortbestimmung seiner Kapitalismuskritik im Kontext der ökologischen Ethik.
Michael Quante ist Professor für Philosophie und Prorektor an der Universität Münster. U.a. ist er Mit-Herausgeber der Hegel-Studien und Vorsitzender des Vorstandes der Internat. Marx- Engels Stiftung (verantwortlich für die Herausgabe der MEGA). Er hat Karl Marx ́ Ökonomisch-philosophische Manuskripte mit einem ausführlichen Kommentar und den ersten Band vom „Kapital“ mit Einleitung und Kommentar neu herausgegeben:
– Karl Marx. Ökonomisch-philosophische Manuskripte. Kommentar von Michael Quante. Suhrkamp Studienbibliothek 15, 3. Auflage, Frankfurt am Main 2018.
– Karl Marx. Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie, Erster Band. Mit einer Einleitung und einem Kommentar herausgegeben von Michael Quante. Felix Meiner Verlag Hamburg 2019 (Taschenbuchausgabe 2021).
Wir bitten um Anmeldung: post@akdiamat.de
Die Seminare finden per ZOOM als Video- Seminar von 17:30 bis 19:45 Uhr statt.
Bestelle deinen Zugangs- Code bei post@akdiamat.de Registriere dich im Forum: http://akdiamat.xobor.de
Anmeldung:post@akdiamat.de
Weitere Informationen zum Akdiamat
Sie finden Informationen zum akdiamat unter http://akdiamat.xobor.de/ Eine webseite :https://www.akdiamat.de
Die Rapoport- Gesellschaft : https://www.rapoport-gesellschaft.org
 
2. Main.Landarzt – Famulaturprogramm 2021 im Landkreis Miltenberg
Mit unserer Initiative „Main.Landarzt“ bieten wir Medizinstudierenden ein
Aus aktuellem Anlass möchten wir Sie besonders auf unser „Famulaturprogramm – 2021 im
 
3. 13. Deutscher Suchtkongress (DSK)
Mit diesem Call laden wir Sie herzlich ein zum 13. Deutschen Suchtkongress (DSK) vom 13.- 15. September 2021, dieses Mal im Online-Format.
umfassendes
Informations-, Beratungs- und Ausbildungsangebot und die Möglichkeiten u. a. sämtliche
praktische Ausbildungen während des Studiums sowie die anschließende
Facharztweiterbildung im wunderschönen bayerischen Landkreis Miltenberg (zwischen
Frankfurt am Main und Würzburg) absolvieren zu können.
Landkreis Miltenberg“ aufmerksam machen:
Im Zeitraum vom 30.08. – 28.09.21 bieten wir Medizinstudierenden die Möglichkeit, ihre
Hausarzt- oder Klinikfamulatur im Landkreis Miltenberg im Rahmen eines interessanten und
abwechslungsreichen Programms mit kostenlosen medizinischen Seminaren und
Freizeitangeboten abzuleisten.
Hierfür können sich interessierte Medizinstudierende bis einschließlich 04.07.2021 unter
bewerben.
Der diesjährige virtuelle Suchtkongress wird mit einem Schwerpunkt der Suchtforschung und -versorgung insbesondere auf die somatische und psychische Komorbidität von Suchterkrankungen eingehen und die damit verbundenen Konsequenzen für das Versorgungssystem diskutieren. Zudem werden aktuelle gesundheitspolitische Kontroversen, neue Suchterscheinungen und Konsumtrends im Forschungs- und Praxisfeld der Sucht eine wichtige Rolle spielen, z.B. Tabakkontrollpolitik, Internetsüchte, Chemsex, Cannabis-Legalisierung und Suchtmittelkonsum im „Lockdown“, Suchtprobleme im Studium, Frauenrollen, Genderfragen und Diversität.
Kongressprogramm:
• Plenarvorträge der Key Note Speaker
• Wissenschaftliche Symposien (Grundlagen- und Anwendungsforschung)
• Praxissymposien (Versorgungsforschung und Gesundheitspolitik)
• Workshops zu Suchtforschung und Versorgung von Betroffenen mit Suchtproblemen
• „trialogische“ Informationsveranstaltungen
• Meet-the-Experts-Veranstaltungen
• Podiums-Diskussionen
So können Sie den deutschen Suchtkongress aktiv mitgestalten:
Wir möchten Sie, liebe Studierende, herzlich einladen, die Erkenntnisse Ihrer Forschungsarbeiten (Abschlussarbeiten, Forschungspraktika etc.) auf dem diesjährigen Kongress vorzustellen. Dafür haben Sie die Möglichkeit bis zum 15. Juni einen Vortrag oder bis zum 15. Juli einen Posterbeitrag zu suchtrelevanten Themen einzureichen. Alle eingereichten Beiträge werden von der Programmkommission evaluiert und nach definierten Bewertungskriterien (Guidelines) beurteilt.
Welche Vorteile bieten Posterpräsentation/Vortrag bzw. Teilnahme am Deutschen Suchtkongress?
• Karriereboost (Vernetzung, eigene Veröffentlichung, Teilnahmezertifikat)
• Vorstellung Ihrer Forschungsarbeiten in einem wissenschaftlichen Rahmen
• Kontakt zu und Austausch mit renommierten Wissenschaftler:innen
• Möglichkeit zu diskutieren sowie Fragen zu stellen
• Kennenlernen der wissenschaftlichen Arbeit auf Kongressen
• Neuste Erkenntnisse der Suchtforschung erfahren
• Nur 25€ Teilnahmegebühr
Also: Verstecken Sie Ihre Forschungsarbeit nicht in der Schublade! Stellen Sie Ihre Erkenntnisse stattdessen einem breiten Fachpublikum vor!
Jetzt anmelden und Beitrag einreichen
 
4. Online-Seminar Homöopathie Fr. 18.-20. Juni 2021 (siehe Flyer)
 
5. Online-Workshop für Studierende und Promovierende „Unconscious Bias – Zum Umgang mit unbewusster Diskriminierung“ (siehe Flyer)
 
6. Stellenanzeige Krebsregister (siehe Flyer)
 
7. Care Concept Stipendien (siehe Flyer)
 
8. Landarzt-Stipendium Neckar-Odenwald-Kreis Bewerbungsfrist verlängert bis 09.07.21 (siehe Flyer)
 
9. Stellenanzeige Rotkreuzklinik Lindenberg – Assistenzarzt (m/w/d) Chirurgie (siehe Flyer)
 
10. CAMPUS-Tüte ist wieder da!
Wer von euch hat sich auch immer heimlich aus den Vorlesungen geschlichen, wenn es
wieder hieß: DIE CAMPUS-TÜTEN SIND DA! – Na? Schuldig? 😝
Aufgrund der fehlenden Präsenzveranstaltungen kann die CAMPUS-Tüte nicht wie gewohnt
zu uns an Campus kommen. Dafür hat sie das CAMPUS-Tüten-Team allerdings was einfallen
lassen:
Ihr könnt euch eure Tüte jetzt ganz einfach Online bestellen und direkt nach Hause liefern
lassen. Unter folgendem Link könnt ihr eine der beliebten CAMPUS-Tüten ergattern:
Für alle Erstis unter Euch und diejenigen, die die CAMPUS-Tüte noch nicht kennen.
Die CAMPUS-Tüte ist eine Art Ersti-Schultüte für JEDEN Studierenden an der Uni. Sie ist
KOSTENLOS und vollgepackt mit vielen coolen Goodies. Meistens liegen sehr viele Gutscheine
aus der Region bei und sehr viele Produkte zum Testen. Dieses Jahr mit drin ist beispielsweise
folgendes: Bilou Pflegeschaum, Alpro Hafer Barista, Fru Mate, Reeses, Qinao Brainfood – aus
die Höhle der Löwen, Arco Bräu Helles, Melitta Kaffee und vieles mehr. Jede Friends Edition
hat einen Warenwert von ca. 30 Euro.
Ihr kriegt die CAMPUS-Tüten wie immer KOSTENLOS. Lediglich der Versand muss selbst
übernommen werden. Unser Tipp? Bestellt einfach die Friends-Edition, da sind zwei
CAMPUS-Tüten enthalten und ihr könnt euch die Versandkosten teilen.
P.S. Dieses Semester gibt es in dem CAMPUS-Tüten-Shop außerdem viele zusätzliche Studi
Gadgets und andere nützliche Dinge. Einer unserer Favorits? Die Beerpong Schürze 😛
Reinschauen lohnt sich!
 
11. PräpApp
Die PräpApp verbindet die Vorteile eines Fotoatlanten mit den Möglichkeiten digitaler Medien. Aufwändige 360°- Aufnahmen, schematische Zeichnungen und eine konsequente Benennung und Beschreibung der Strukturen macht die PräpApp zum idealen Begleiter in der anatomischen Ausbildung. Unser Ziel ist es, das Anatomielernen für Medizinstudenten zu vereinfachen.
In den letzten Monaten hat sich viel getan. Es wurden viele User Testings durchgeführt, um die Plattform noch zielgruppengerechter zu gestalten. Wir arbeiten fleißig daran, die Zahl der Präparate in der Library sukzessive zu erhöhen, die wichtigsten Strukturen zu identifizieren und zu markieren. Außerdem arbeiten wir kontinuierlich an neuen Zeichnungen und laden neue Präparate hoch.
Nun freuen wir uns, euch unsere neue Version vorstellen zu können und euch einen kostenlosen Zugang zur aktuellen PräpApp Library zu ermöglichen!
PräpApp Library – der 360°-Anatomieatlas im App-Format.: https://praepapp.com
 
12. Vortragsreihe aus der Psychologie
Gewalt und Diskriminierung in der Psychologie?
Gewalt und Diskriminierung sind fester Bestandteil der Psychologie. Während unseres Studiums lernen wir die dunkle Tetrade kennen, beschäftigen uns mit dem Stanford Prison Experiment und reden über Posttraumatische Belastungsstörung. Aber welche Gewalt üben wir Psycholog*innen aus? Können unsere Diagnosen Menschen verletzen? Schaffen wir mit unserer Forschung die Grundlage für Diskriminierung? Schließen wir eventuell Menschen von der psychologischen Versorgung aus?
In einer vom Fachschaftsrat organisierten Vortragsreihe wollen wir verschieden Aspekte von Gewalt und Diskriminierung rund um die Psychologie betrachten. Die Inhalte der Vorträge reichen von grundlegenden Themen wie epistemischer Gewalt bis hin zum Umgang mit Rechtsradikalismus im psychiatrischen Alltag.
Die Vortragsreihe wird über Big Blue Button stattfinden. Um den Link zur Veranstaltung zu erhalten, reicht eine kurze, formlose Mail an jwinnefe@students.uni-mainz.de zur Anmeldung für den jeweiligen Vortrag aus.
 
01.07.2021
Cultural Neuroscience: Kritische Betrachtung eines Trend-Themas in der medizinisch- psychologischen Forschung
Weltweit wird an immer mehr Forschungseinrichtungen dazu geforscht, wie sich „kulturelle“ Phänomene und Erfahrungen, aber auch Mechanismen der Interaktion zwischen Menschen „unterschiedlicher kultureller Hintergründe“ im menschlichen Gehirn mittels bildgebender Verfahren (fMRT, EEG, PET etc.) abbilden lassen. Dieses noch relativ neue Forschungsgebiet der „Cultural Neurosciences“ kommt auch in Deutschland seit ein paar Jahren immer mehr in Mode. Zwei Forschungslinien innerhalb der „Cultural Neurosciences“ können dabei unterschieden werden: Während eine Linie das Ziel verfolgt, vermeintliche „kulturelle Differenzen“ zwischen Menschen auf neuraler Ebene nachzuzeichnen, untersucht die andere Linie „universelle biologische Mechanismen“ im Verhalten gegenüber „fremden Kulturen oder Gruppen“ d.h. „kulturelles Abgrenzungsverhalten“. Beide Stränge von Forschungsarbeiten operieren mit Kulturbegriffen, die weder definiert noch reflektiert oder kontextualisiert werden. Stattdessen wird auf Biologie und Evolution als Bezugsgrößen für „Kultur“ rekurriert. Eine genaue und kritische Betrachtung dieser Forschungsrichtung ist von großer Relevanz, da sie immer mehr an Bedeutung in der medizinisch-psychologischen Neurowissenschaft gewinnt und sich daraus wiederum Konsequenzen für die Gesellschaft ergeben.
Vortragen wird Sören Krach als Teil des https://social-neuroscience-lab.com/ 13.07.2021
Das Präventionsprojekt I Can Change mit Projekttherapeuten Dr. Jonas Kneer aus der Abteilung für Klinische Psychologie und Sexualmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover möchte gerne mit Ihnen über Tatpräventionsarbeit im Kontext von sexualisierter Gewalt sprechen.
Unter dem Titel “Sexualisierte Gewalt – Was können wir tun?” stellen wir Ihnen zunächst das Präventionsprojekt I Can Change und die Möglichkeiten von Täter:innen-fokussierter Präventionsarbeit vor. Anschließend wollen wir gemeinsam mit Ihnen ins Gespräch kommen und über die Möglichkeiten und die Notwendigkeit von Präventionsarbeit diskutieren. Wie kann die Thematik interdisziplinär ohne Tabuisierung in therapeutischen Kontexten besprochen werden? Was gibt es für Schwierigkeiten und Chancen in der Präventionsarbeit? Wie gehen wir mit übergriffigem Verhalten um?
Das Projekt I Can Change – „Prävention sexualisierter Gewalt“ bietet Menschen, die befürchten, ihre sexuellen Impulse nicht mehr kontrollieren zu können, kostenlose und anonyme therapeutische Hilfe. Um langfristig und effektiv zu einer Reduzierung der Opferzahlen beizutragen, ist es aus unserer Sicht unerlässlich, sich bereits im Vorfeld, also präventiv, mit den potentiellen Täter:innen zu befassen. Das bedeutet, Taten zu verhindern bevor sie geschehen. Durch eine offene und in Deutschland bisher einmalige Herangehensweise an diese tabuisierte Thematik mittels Präventionsangeboten, sollen Fälle sexualisierter Gewalt und damit einhergehend lebenslanges Leid verhindert werden. Tatprävention ist unserer Ansicht nach der beste Opferschutz. Jede einzelne verhinderte Tat ist dies wert.
Es wird darüber hinaus noch ein Vortrag zum Umgang mit Menschen mit geistiger Behinderung geben, da ist jedoch der Inhalt noch nicht ausformuliert.
 
13. Vorstellung der neuen Wissenschafts- Gesellschaft für Humanismus & Frieden: die Rapoport- Gesellschaft e.V
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir möchten Ihnen gern die Gründung der “Rapoport-Gesellschaft e.V.” zur Kenntnis geben. Wir möchten Sie als Unterstützer und für die Mitgestaltung der Rapoport- Gesellschaft
gewinnen.
Der im März 2021 als gemeinnützig anerkannte Verein setzt sich zum Ziel, das Leben und Wirken der Eheleute Ingeborg Syllm-Rapoport und Samuel Mitja Rapoport in Erinnerung zu halten, ihren Beitrag zur Entwicklung der Wissenschaft und deren Verantwortung in der Gesellschaft zu erforschen und weiter zu vermitteln.
Die Lebensläufe dieser hervorragenden Ärzte und Wissenschaftler spiegeln auf eindrückliche Weise das 20. Jahrhundert wider. Als Juden mussten sie das faschistische Deutschland und Österreich verlassen und fanden Aufnahme in den USA. Dort entwickelte Mitja Rapoport das erste Verfahren, um Blutkonserven herzustellen, wodurch im zweiten Weltkrieg tausenden amerikanischen Soldaten das Leben gerettet wurde. Dafür wurde er mit einem hohen Nationalpreis der USA geehrt. Nach dem 2. Weltkrieg half er in Japan, die damals oft tödlich verlaufende Ekiri-Krankheit aufzuklären und zu besiegen.
Das politische Engagement der Rapoports als Kommunisten führte jedoch zur Verfolgung durch McCharthy-Ausschuss und begründete ihre Flucht zurück nach Europa. 1952 fanden sie Aufnahme in der jungen DDR. Beide prägten in der DDR mit ihren Forschungsleistungen, ihrem Selbstverständnis als Wissenschaftler, Ärzte und Lehrer und ihrem Bekenntnis zum Sozialismus das akademische Leben. Sie wurden Vorbild und Mentoren für viele Ärzte und brachten eine große Zahl erfolgreicher Schüler hervor.
Ingeborg Rapoport war als Neugeborenenforscherin maßgeblich an der Senkung der Säuglingssterblichkeit beteiligt. 1969 wurde sie an der Charité in Berlin/DDR die Inhaberin des ersten Lehrstuhls für Neonatologie in Europa. Im Mai 2015 wurde Inge Rapoport, damals 102-jährig, erneut weltbekannt, als sie ihre von den Faschisten 1938 verhinderte und nun an der Hamburger Universität nachgeholte Promotion bestand.
Mitja Rapoport leitete von 1952 bis 1978 das wiederaufgebaute Institut für Physiologische Chemie der Humboldt-Universität, in Berlin/DDR. Er wurde als herausragender Biochemiker vor allem auf dem Gebiet der Erforschung der roten Blutzellen international bekannt. Als Mitglied der Akademie der Wissenschaften, forschungsleitender Gremien und medizinisch- wissenschaftlicher Gesellschaften prägte er besonders die Entwicklung der Biowissenschaften in der DDR. Mitja Rapoport war Nationalpreisträger der DDR und war 1982 Gründungsvorsitzender der DDR-Sektion der Internationalen Ärztebewegung gegen den Nuklearkrieg IPPNW. Er wurde 1993 erster Präsident der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin.
Unser Verein will mit seinen Aktivitäten — Veranstaltungen, Publikationen, Forschungen — das Leben und das Werk der Rapoports interessierten Menschen zugänglich machen. Zugleich möchte die wissenschaftliche Gesellschaft im Sinne der Rapoports klärende Beiträge zu den aktuellen gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen, die an in der Wissenschaft arbeitende Menschen gestellt werden, einbringen. Dazu soll auch die Erschließung und Aufarbeitung der vielfältigen, wenig bekannten wissenschaftstheoretischen und philosophischen Arbeiten und des besonderen Beitrags der Rapoports zur praktischen Wissenschaftsentwicklung zu gesellschaftspolitischen Lösungen dienen.
Dadurch möchte die Rapoport-Gesellschaft zur steten Aktualisierung der Frage beitragen, worin die Verantwortung eines Wissenschaftlers oder eines Arztes in der Gesellschaft besteht. Es ist die Überzeugung ihrer Mitglieder, dass die Wissenschaft eines aus der Lebenswirklichkeit begründeten humanistischen Auftrags bedarf; und umgekehrt, der Humanismus eine wissenschaftlich-rationale Praxis zur Schaffung seiner gesellschaftlichen Bedingungen benötigt.
Unser Verein wendet sich an alle interessierten Menschen, besonders aber an junge Wissenschaftler, Ärzte und Studierende, die über ihr fachliche Tätigkeit als meist abhängige Arbeitskraft hinaus denken und sich, um Ihre rationale Sinn stiftende Einbettung in die Gesellschaft mühen wollen.
Wir laden Sie ein, unsere Website zu besuchen: http://www.rapoport-gesellschaft.org Sie können uns auch per Email erreichen: rapoport.gesellschaft@gmail.com
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf
Stellen Sie uns Fragen, wollen Sie mehr zu den Zielen der Rapoport- Gesellschaft wissen. Wir heißen Sie herzlich willkommen!
 
14. Landarzt oder Landärztin werden (weitere Infos siehe Flyer)
Kannst Du Dir vorstellen, in Zukunft als Landärztin oder Landarzt zu arbeiten?
„Landarzt sein“ sucht nach Nachfolger:innen und Angestellte für Landarztpraxen in ganz
Deutschland. Du kannst Dich hier für den kostenfreien Matching-Service von „Landarzt sein“ anmelden und angeben, wo, wie und ab wann Du Dir Deinen Start vorstellen kannst.
Dir werden dann unverbindlich und genau auf Dein Profil passende Angebote zugesendet. Mehr Informationen findest Du im Flyer oder auf der Webseite von Landarzt sein. Link:https://www.landarzt-sein.de/matching
 
15. Studienteilnehmer für EEG-TMS Studie gesucht (siehe Flyer)
 
16. Studie zur Wahrnehmung von Lebensereignissen (WaLe-Studie) (siehe Flyer)
 
17. DynaMORE Studie (siehe Flyer)
Hallo liebe Studies,
wir an der Unimedizin suchen momentan dringend männliche Probanden (18-25 Jahre) für unsere internationale DynaMORE Studie, die sich mit dem Thema Resilienz befasst.
Für die Teilnahme ist eure Anwesenheit für 2 Treffen am Neuroimaging Center erforderlich und die regelmäßige Nutzung eines Smartphones und Wristbands über ein paar Monate, welche wir dir bereitstellen.
Als Dankeschön für deine Teilnahme gibt es ~300 EURO von uns!
Haben wir dein Interesse geweckt? Im Anhang findest du unseren Flyer, da gibt es mehr Infos und einen QR-Code, über den du dich bei uns melden kannst.
Wir freuen uns auf dich!
Beste Grüße vom DynaMORE Team
 
So viel von unserer Seite zum aktuellen Newsletter. Wie immer freuen wir uns über Fragen, Kritik, Verbesserungsvorschläge als Kommentar oder Nachricht.
Beste Grüße und eine erfolgreiche Klausurenphase!
Euer Newsletter-Team Laura & Chiara der Fachschaft Medizin Klinik

Newsletter April & Mai 2021

Hallo Ihr Lieben,

hier erwartet euch der Newsletter April/Mai mit Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Stipendien, Weiterbildungen etc.

Hier der Inhalt des Newsletters in aller Kürze:

Veranstaltungen und Weiterbildungen

  1. STUDYCoach (+Flyer)
  2. Summerschool Allgemeinmedizin DESAM (siehe Flyer)
  3. Digitale Roadshow der Jungen Suchtmedizin (siehe Flyer)
  4. Public climate school (siehe Flyer)

 

Stellenangebote/Stipendien

  1. Stipendium der Peter-Fuld-Stiftung (siehe Flyer)
  2. Stellenausschreibung der Kinder- und Jugendpsychiatrie der LVR-Klinik Viersen (siehe Flyer)
  3. Rhein-Lahn Ärzte Nachwuchsprogramm (siehe Flyer)

 

Sonstiges

  1. Umfrage Diskriminierung der “Taskforce for diversity in medical education” der Universität zu Köln
  2. Umfrage Covid-19-Prävention und Behandlung
  3. Umfrage der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie e.V.
  4. Trainingsmaßnahme mithilfe von Virtual Reality in der Medizintechnik
  5. AMBOSS-Tutorial „Erfolgreiche Physikumsvorbereitung“
  6. Studenteninitiative für Kinder
  7. Trust-Buddies-Programm (siehe Flyer)
  8. Zukunft: Ärztin und Arzt (siehe Flyer)
  9. DYNAMORE-Studie der Unimedizin gemeinsam mit dem Leibniz Institut (siehe Flyer)

 

  1. STUDYCoach

Hallo Ihr Lieben,

Gerade in Zeiten der Covid-19-Pandemie verlangt das (Online-) Studium Studierenden viel ab. Im Zuge des studierenden Gesundheitsmanagements im Projekt Healthy Campus Mainz – gesund studieren haben wir einen Online-Coach (weiter-) entwickelt, der Euch dabei helfen soll, Belastungen im Studium zu minimieren und strukturelle und soziale Ressourcen aufzubauen. Der STUDYCoach ist ein Angebot zur Unterstützung um das Studium gesundheitsförderlich zu gestalten.

Über 3 Wochen (Beginn 31.05.2021 / 21.06.2021) bearbeitet Ihr wöchentlich die Module des STUDYCoaches: mein Studium, mein Studienumfeld und Study Crafting. Zu Beginn und am Ende der 3 Wochen füllt Ihr jeweils einen Online-Fragebogen aus. Den STUDYCoach könnt Ihr flexibel am Smartphone, Tablet oder PC bearbeiten. Die wöchentliche Bearbeitungszeit könnt Ihr euch selbstständig einteilen (Dauer ca. 60 min pro Woche).

Das Beste daran? – Mit dem STUDYCoach lernt Ihr, euren Studienalltag so zu gestalten, dass Ihr ausgeglichener und zufriedener studieren könnt.

Nähere Infos könnt Ihr dem Flyer entnehmen.

Um Euch für die Studie anzumelden, schreibt einfach eine kurze Mail an diese Adresse:

STUDYCoach@uni-mainz.de

 

  1. Summerschool Allgemeinmedizin ESAM (siehe Flyer)

 

  1. Digitale Roadshow der Jungen Suchtmedizin (siehe Flyer)

 

  1. Public climate school (siehe Flyer)

 

  1. Stipendium der Peter-Fuld-Stiftung (siehe Flyer)

 

  1. Stellenausschreibung der Kinder- und Jugendpsychiatrie der LVR-Klinik Viersen (siehe Flyer)

 

  1. Rhein-Lahn Ärzte Nachwuchsprogramm (siehe Flyer)

 

  1. Umfrage Diskriminierung der “Taskforce for diversity in medical education” der Universität zu Köln

 

„Wo ist der richtige Arzt?“
„Chirurgie? Das ist doch kein Frauenberuf“
„Schmerzmedikamente? Solche Menschen haben einfach eine niedrige 
Schmerztoleranz.“
„Trans? Ist bestimmt nur eine Phase.“

Sprüche – die wir gehört, beobachtet oder sogar selbst reproduziert haben.
Sprüche, die zu einem Allgemeinbegriff zusammengefasst werden können …
Diskriminierung!

Für Millionen Menschen weltweit ist Diskriminierung Bestandteil ihres 
Alltags, nicht selten mit schwerwiegenden Folgen. Dennoch ist 
Diskriminierung ein Tabuthema, auch und besonders in der Medizin.
Darüber zu schweigen und zu tun, als gäbe es diese Missstände nicht, 
kann keine Lösung sein.

Ein multidisziplinäres und diverses Team aus Köln -Taskforce for 
diversity in medical education- hat es sich deshalbt zum Ziel gemacht, 
in einem ersten Schritt das Ausmaß von Diskriminierung in der Medizin 
zu dokumentieren.

Mit ihrem Fragebogen zum Thema Diskriminierung in der Medizin wollen 
sie das Narrativ wechseln. Es ist doch immer so gewesen, heißt 
automatisch nicht, dass es immer so bleiben muss.

Teilnehmer*innen des Fragebogens können behaupten, dass sie noch 
nie Diskriminierung erfahren bzw. beobachtet hätten. Interessant wird 
es sein, ob sie nach Beendigung unserer Umfrage immer noch so denken.

Gerade für die, die Diskriminierung erfahren haben, kann das Ausfüllen 
des Bogens ein bisschen dauern. Wir bitten euch, euch diese Zeit zu 
nehmen. Denn jeder ausgefüllte Bogen (alles bleibt anonym) hilft, 
die individuellen Erfahrungen besser aufzuarbeiten.
Der Fragebogen richtet sich an Medizinstudierende sowie Ärzt*innen 
weltweit.

Link:
https://surgical-survey-cologne.de/survey/index.php/126858?lang=en

 

  1. Umfrage Covid-19-Prävention und Behandlung

Seit März 2020 hält uns die Pandemie in Atem und wir probieren, uns 
gegen eine Ansteckung und Verbreitung zu schützen. Doch wie genau?
In einem anonymen Online-Fragebogen erfasst das Institut für 
Allgemeinmedizin in Würzburg die Maßnahmen, die ein jeder in 
Deutschland zur Prävention und Behandlung von Covid-19 unternommen hat.
Dies geschieht gleichzeitig in vielen Ländern weltweit, um die 
Ergebnisse am Ende vergleichen zu können.
Jeder kann an dieser Umfrage teilnehmen, egal ob Sie an Covid-19 
erkrankt sind oder nicht!
Die Dauer beträgt in etwa 10-25 Minuten, da sich je nach Antwort 
unterschiedliche Detailfragen öffnen.
Mit einer Teilnahme und Verbreitung würden Sie uns sehr unterstützen, 
mehr über Covid-19 zu erfahren!
Link zum Fragebogen:
https://pharma.unige.ch/limesurvey/index.php/651732?newtest=Y&lang=de
Weitere Informationen: https://www.rtocovid19.com

 

  1. Umfrage der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie e.V.

 

Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. führt gemeinsam mit weiteren Fachverbänden eine Befragung bei Medizinstudierenden an deutschen Universitäten durch.

Ziel ist es, herauszufinden, für welche Fachrichtungen sich die Studierenden der unteren Fachsemester (2 – 6) interessieren und wie diese sich außerhalb der Vorlesungen über medizinische Inhalte informieren.
Die Bearbeitung des Fragebogens dauert maximal 10 Minuten und kann auch problemlos am Handy durchgeführt werden.

Aufgrund der derzeitigen Corona-Lage ist eine klassische Rekrutierung von Studierenden auf dem Universitätsgelände leider nicht möglich.

Link zum Fragebogen: https://lindgruen.limequery.com/365791?lang=de

  1. Trainingsmaßnahme mithilfe von Virtual Reality in der Medizintechnik

Sehr geehrte Studenten,

ich möchten Sie herzlich zu meiner Umfrage einladen, in der es um Virtual Reality (VR) in der Medizintechnik geht. Unabhängig davon, ob Sie bereits Erfahrung mit VR haben oder nicht, können Sie mir hier wertvolle Informationen liefern.

Die Umfrage erfolgt im Rahmen meiner Bachelorarbeit und soll Ihre Meinung und Empfinden zu VR im Allgemeinen, aber auch im Bereich der Produktschulung der Medizintechnik erfassen. Die Umfrage erfolgt natürlich Anonym.

Ich würden mich sehr freuen, wenn Sie sich 6- 10 Minuten Zeit nehmen, um folgenden Fragebogen über den Link auszufüllen:

https://forms.office.com/r/xqHnY64Kdr

 

  1. AMBOSS-Tutorial „Erfolgreiche Physikumsvorbereitung“

Das Physikum rückt für die Physikumskandidat:innen in greifbare Nähe und die Lernphase beginnt langsam. Ich wollte die Chance nutzen und euch über uns AMBOSS-Tutorial “Erfolgreiche Physikumsvorbereitung”zu informieren, dass für eure Physikumskandidat:innen interessant sein könnte 🙂 In dem Tutorial schauen wir gemeinsam darauf, wie sie sich mit AMBOSS auf das bevorstehende Physikum vorbereiten können. In 30 Minuten schauen wir auf den Physikum-Lernplan und auf die relevanten AMBOSS-Funktionen: go.amboss.com/m1-h21-tutorial

Das Video-Tutorial ist auf unserer Seite mit allen Informationen zur Physikumsvorbereitung mit AMBOSS eingebunden, sodass die Studierenden es sich anschauen können, wenn es ihnen am besten passt. Sie können jederzeit stoppen und Abschnitte zu Funktionen nach Bedarf wiederholen. Mit ihren Fragen können sie sich über die Live-Chat-Funktion jederzeit an uns direkt wenden 🙂

Wir freuen uns, wenn wir damit den Einstieg in die Lernphase erleichtern können und wünschen viel Erfolg!

 

  1. Studenteninitiative für Kinder

Liebe Studierende,

wir sind die Studenteninitiative für Kinder – Ortsgruppe Mainz und
suchen Euch! Wir haben uns zum Ziel gesetzt, sozial benachteiligten
Kindern in Mainz kostenlose Nachhilfe durch Studentinnen und Studenten
zu vermitteln. Alle Infos gibt es auf unserer Website:
https://sfk-mainz.de/ Verändert die Welt. Für ein Kind. Mit einer
Stunde pro Woche. Mach mit!

Herzliche Grüße
Eure SfK-Mainz

 

  1. Trust-Buddies-Programm (siehe Flyer)

 

  1. Zukunft: Ärztin und Arzt (siehe Flyer)

 

  1. DYNAMORE-Studie der Unimedizin gemeinsam mit dem Leibniz Institut (siehe Flyer)

So viel von unserer Seite zum aktuellen Newsletter. Wie immer freuen wir uns über Fragen, Kritik, Verbesserungsvorschläge als Kommentar oder Nachricht. 

Beste Grüße und allseits einen guten Start ins neue Semester!

Euer Newsletter-Team Laura & Chiara der Fachschaft Medizin Klinik 

Newsletter März & April 2021

Hallo Ihr Lieben,
 
hier erwartet euch der Newsletter März/April mit Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Stipendien, Weiterbildungen etc.
 
Hier der Inhalt des Newsletters in aller Kürze:
 
Veranstaltungen und Weiterbildungen
 
1. Digitales Kursangebot der Psychotherapeutischen Beratungsstelle im SoSe 2021 (siehe Flyer)
2. „Psychisch fit studieren“ als Zoom-Meeting (siehe Flyer)
3. Einladung „Summer Academy – Discover Neurooncology“ – virtuelles Event am 5. + 6. Mai
(siehe Flyer)
4. Workshop für Studierende „We need to talk“ der Stabstelle Diversität und FORTHEM (siehe
Flyer)
5. Virtueller Demo-Day
Stellenangebote/Stipendien
6. Stellenanzeige für Doktorand/Hiwi (siehe Flyer)
7. Stipendienprogramm für Medizinstudierende der Bezirkskliniken Schwaben (siehe Flyer)
8. Landarzt-Stipendium (siehe Flyer)
9. Speicher sucht Arzt (siehe Flyer)
10. Art tempi communications Gmbh sucht Medizin-Studenten für projektbezogene Tätigkeit im
Homeoffice (siehe Flyer)
11. Bündnis der Rheumatologie sucht studentische Unterstützung für Kampagne Rheumatologie
(siehe Flyer)
12. Berater e.V., die studentische Unternehmensberatung der JGU sucht neue Mitglieder
jeglicher Fachbereiche (siehe Flyer)
Sonstiges
13. Podcast „Heile Welt“
14. Projekt „Global Health Hochschulranking 2014-2019“
15. Wissenschaftliche Umfrage zur Impfbereitschaft zu Covid-19
16. Wissenschaftlicher Wettbewerb für Studierende gesundheitswissenschaftlicher Fächer
17. Marburger Bund NRW-RLP – Pressemitteilung – Rechtsänderung erlaubt Kliniken auch Ärzten
Corona-Prämien zu zahlen (siehe Flyer)
18. A.S.I. Wirtschaftsberatung Frankfurt – Webinarangebote für Mediziner (siehe Flyer)
 
1. Digitales Kursangebot der Psychotherapeutischen Beratungsstelle im SoSe 2021 (siehe Flyer)
 
2. „Psychisch fit studieren“ als Zoom-Meeting (siehe Flyer)
 
3. Einladung „Summer Academy – Discover Neurooncology“ – virtuelles Event am 5. + 6. Mai (siehe Flyer)
 
4. Workshop für Studierende „We need to talk“ der Stabstelle Diversität und FORTHEM (siehe Flyer)
 
5. Virtueller Demo-Day
In diesem Frühjahr bringt das TechQuartier 66 Studenten aus über 12 Ländern zusammen, um an der Impact Challenge teilzunehmen. Diese fünfwöchige Challenge ist Teil des kommenden Impact Festivals.
Hiermit möchten wir Euch persönlich zum kostenlosen und virtuellen Demo Day einladen!
Wann: 23. April 2021 – 15:00 Uhr
Sichert Euch jetzt Ihr Ticket für das virtuelle Event: https://www.eventbrite.de/e/impact-challenge-demo- day-tickets-145687129125?aff=dom
Nach wochenlanger harter Arbeit stehen fünf Finalteams im Wettstreit um die
Preiskategorien Nachhaltigste Wirkung, bestes Geschäftsmodell und beste technische Umsetzung und pitchen ihre Idee vor Investoren, Unternehmen und einer Jury.
Einige der Lösungen sind:
– Nachhaltige Finanzierung,
– Überwachung der Luftverschmutzung,
– Getränkedistribution,
– Intelligente Müllabfuhr,
– Verbesserung von Lebensmittellieferketten und Verringerung der Lebensmittelknappheit,
– Regenerativer Konsum,
– Gamifizierung von nachhaltigem Verhalten wie grünes Pendeln und
– Aufbau einer nachhaltigen Geschäftsplattform als Blaupause.
Mehr zum Programm und den Lösungen: https://techquartier.com/news/international-solutions-unite- virtually/
 
6. Stellenanzeige für Doktorand/Hiwi (siehe Flyer)
 
7. Stipendienprogramm für Medizinstudierende der Bezirkskliniken Schwaben (siehe Flyer)
 
8. Landarzt-Stipendium (siehe Flyer)
 
9. Speicher sucht Arzt (siehe Flyer)
 
10. Art tempi communications Gmbh sucht Medizin-Studenten für projektbezogene Tätigkeit im Homeoffice (siehe Flyer)
 
11. Bündnis der Rheumatologie sucht studentische Unterstützung für Kampagne Rheumatologie (siehe Flyer)
 
12. Berater e.V., die studentische Unternehmensberatung der JGU sucht neue Mitglieder jeglicher Fachbereiche (siehe Flyer)
 
13. Podcast „Heile Welt“
Der Podcast „Heile Welt“ beschäftigt sich mit politischen und ethischen Themen im Kontext der Medizin. Dazu interviewen sie Expert*innen aus verschiedenen Fachbereichen, um euch die wichtigsten Infos direkt ins Ohr zu setzen.
Vielleicht habt ihr ja in die ein oder andere Folge schon reingehört:
bis jetzt zum Beispiel geschlechtssensible Medizin, künstliche
Intelligenz in der Medizin und Ökonomisierung des Gesundheitswesens.
Sie haben zwei Jahre lang die ersten Themen behandelt, die ihnen wirklich
sehr am Herzen lagen.
Da es aber noch so viel mehr zu besprechen gibt, haben sie sich motivierte Verstärkung gesucht! Jetzt sind sie acht Studierende aus den verschiedensten Ecken Deutschlands.
In nächster Zeit wird es viele neue Podcasts zu spannenden Themen wie Rassismus in der Medizin oder Stigmatisierung psychischer Erkrankungen geben.
Hört rein – auf Spotify, Deezer und Apple Podcasts!
Ansonsten schaut gerne auf der Internetseite www.heileweltpodcast.com vorbei, um mehr zu deren Herzensprojekt zu erfahren oder stattet einen Besuch auf den Instagram, Facebook oder Twitter ab, hier gibts auch weiteren Input zu Themen die im Podcast (noch) nicht vorkommen!
 
14. Projekt „Global Health Hochschulranking 2014-2019“
Wir möchten Euch einladen an der Umfrage für die 2. Auflage des „Global Health Hochschulrankings 2014-2019“ teilzunehmen. Ebenso wie bei der 1. Auflage wurde die Umfrage von Universities Allied for Essential Medicines e.V. (UAEM) in Kooperation mit der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (bvmd) konzipiert.
Das Projekt “Global Health Hochschulranking 2014-2019” folgt der Vorlage vergleichbarer Rankings in Nordamerika und Großbritannien, sowie des ersten Global Health Rankings in Deutschland (siehe globale-gesundheit.de/cms/). Über diese Umfrage erfolgt eine Erfassung des Engagements der 37 deutschen staatlichen Universitäten mit medizinischer Fakultät im Bereich Lehre und Empowerment mit Fokus auf Globale Gesundheit.
Das Ausfüllen des Fragebogens dauert etwa 10 Minuten. Eure Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig. Wenn ihr genauere Informationen zur Methodik der Umfrage erhalten möchtet, schreibt gerne eine E-Mail an uaem.globale.gesundheit.lehre@gmail.com.
Alle Angaben zu einzelnen Personen, die diesen Fragebogen erhalten und/oder ausfüllen, werden anonym erfasst und vertraulich behandelt. Die von Euch in diesem Formular gemachten Angaben werden von der gemeinnützigen Organisation “Universities Allied for Essential Medicines” gespeichert und ausgewertet. Der Name der medizinischen Fakultät bzw. der zugehörigen Universität wird in unserer Datenanalyse und Datenpräsentation jedoch nicht anonymisiert. Die Ergebnisse der Umfrage können zudem online oder in Printmedien veröffentlicht werden. Zur Verfügung gestellte quantitative und/oder qualitative Daten werden dabei gegebenenfalls zitiert. Es ist jedoch zu keinem Zeitpunkt möglich, Angaben aus dem Fragebogen auf die persönliche Identität einer Person zurückzuführen. Zudem erfolgt selbstverständlich keine Weitergabe von Daten zu kommerziellen Zwecken.
Mit dem Ausfüllen dieser Umfrage bestätigt ihr, die oben genannten Informationen zur Kenntnis genommen zu haben und stimmen der Nutzung der von Euch übermittelten Daten für die zuvor genannten Zwecke zu.
Link zur Umfrage: https://www.soscisurvey.de/GHR2/?q=Fragebogen_Studis 15. Wissenschaftliche Umfrage zur
 
Impfbereitschaft zu Covid-19
Liebe Studierende,
wir möchten Euch zur Teilnahme an unserer Umfrage bzgl. der Impfbereitschaft für die COVID-19-Impfstoffe und
im Allgemeinen bei Medizinstudierenden einladen. Erstellt wurde diese von der
studentischen Initiative “Impfaufklärung in Deutschland e.V.” in Kooperation der bvmd und wissenschaftlichen Beirat der AG Gesundheitskommunikation von Prof. Cornelia Betsch (vgl. COSMO-Studie).
Zusätzlich wird das wahrgenommene Risiko für die Infektion und Impfungen, sowie der Impfstatus bzgl. COVID-19 der Medizinstudierenden deutschlandweit erhoben. Zudem könnt ihr eure Wünsche für Lehre bzgl. Impfungen und Impfaufklärung äußern.
Die Daten werden anonym erhoben und nach Beendigung der Umfrage schnellstmöglich veröffentlicht und Entscheidungsträgern zur Verfügung gestellt.
Mit eurer Teilnahme habt Ihr also die Möglichkeit die Impfkampagne in Deutschland zu beeinflussen. Die Umfrage dauert ca. 15 Minuten und endet am 18.04.2021 23:59:
 
16. Wissenschaftlicher Wettbewerb für Studierende gesundheitswissenschaftlicher Fächer
Die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung der Parawissenschaften (GWUP) und das Informationsnetzwerk Homöopathie (INH) engagieren sich für eine wissenschaftsbasierte Medizin.
In diesem Jahr schreiben wir erstmalig einen Wettbewerb für Studierende einiger
gesundheitswissenschaftlicher Fächer aus (aufgrund von Anfragen aus anderen
Fächern haben wir den Kreis der Teilnahmeberechtigten erweitert). Aufgabe ist die
Analyse einer Publikation über eine randomisierte kontrollierte Studie, die von
Vertretern der Homöopathie als ein Beleg für deren Wirksamkeit angesehen wird. Der
Analyse soll neben den Kriterien der evidenzbasierten Medizin in Bezug auf
Methodik, Durchführung der Studie, Darstellung der Daten, Diskussion und
Schlussfolgerungen auch die Wertung der Ergebnisse zugrunde liegen.
Mit dem Wettbewerb wollen GWUP und INH das Augenmerk auf die Notwendigkeit
richten, klinische Studien kritisch lesen zu können, und darauf, dass es dabei oft
mehr auf logisches Denken als auf konkrete Fachkenntnisse des
Studiengegenstands ankommt – und dass die Suche nach Auslassungen,
Ungenauigkeiten, möglichen Irreführungen und Fehlern sogar Spaß machen kann.
Die Ausschreibung und alles Wichtige findet sich auch unter
https://www.wettbewerb2021.gwup.org. Fragen können per E-Mail an
wettbewerb2021@gwup.org gestellt werden.
 
17. Marburger Bund NRW-RLP – Pressemitteilung – Rechtsänderung erlaubt Kliniken auch Ärzten Corona-Prämien zu zahlen (siehe Flyer)
 
18. A.S.I. Wirtschaftsberatung Frankfurt – Webinarangebote für Mediziner (siehe Flyer)
 
So viel von unserer Seite zum aktuellen Newsletter. Wie immer freuen wir uns über Fragen, Kritik, Verbesserungsvorschläge als Kommentar oder Nachricht.
 
Beste Grüße und allseits einen guten Start ins neue Semester!
 
Euer Newsletter-Team Chiara & Laura der Fachschaft Medizin Klinik
 

Newsletter Februar & März 2021

Hallo Ihr Lieben,
 
hier erwartet euch der Newsletter Februar/März mit Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Stipendien, Weiterbildungen etc.
Hier der Inhalt des Newsletters in aller Kürze:
 
Veranstaltungen und Weiterbildungen
 
1.Kontaktmesse Jena (siehe angefügte Flyer)
Stellenangebote/Stipendien
2.Stellenausschreibung Rotkreuzklinik Lindenberg im Allgäu: Assistenzart (m/w/d) für die Anästhesie (siehe angefügter Flyer)
3.Stellenzeige: COVID-19 Abstriche im Raum Mainz/Wiesbaden (siehe angefügter Flyer)
4.Ausschreibung für Corona-Sonderstipendium (siehe angefügter Flyer)
5.Martinus Apotheke in Kostheim sucht Personal für Corona-Abstriche
Sonstiges
6.Ekg.training
7.Wettbewerb „Kritische Analyse einer klinischen Studie zur Homöopathie“ (siehe angefügter Flyer)
8.Medizin-Blog
9.ENHANCE-Studie (siehe angefügter Flyer)
10.Podcast „OffLabel – der Podcast über Vorbilder*innen in der Medizin“
11.Förderung von Berufsvorbereitenden Praktika- und Studienaufenthalten (BPSA) von ausländischen Studierenden (STUBE/ Studienbegleitprogramm für Studierende aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa) (siehe angefügter Flyer)
12.Bunte Kittel
13.MRT-Studie zum Thema Emotionsregulation bei instruierter Furcht (Leibniz Institut für Resilienzforschung Mainz) (siehe angefügter Flyer)
14.Virtuelle Kinderbetreuungsprogramme in den Schulferien für alle Kinder von Studierenden und Beschäftigten der Uni Mainz
15.Umfrage Infodemie (siehe angefügter Flyer)
 
Kontaktmesse Jena
Die Kontaktmesse Jena möchte euch herzlich zur Kontaktmesse am 08. April 2021 einladen.
Jedes Jahr können sich hier Studierende über PJ und Famulaturen informieren und das Uniklinikum Jena und die Lehrkrankenhäuser kennenlernen.
Vielleicht habt ihr auch Lust ein Tertial oder einen Monat im grünen Herzen Deutschlands zu verbringen?
Die Kontaktmesse findet am 08. April von 14.00-18.00 Uhr als digitale Veranstaltung statt. Die Kliniken stellen sich in Steckbriefen vor und im Zoom-Raum können weitere Fragen gestellt werden. Alles ganz ungezwungen und von der heimischen Couch aus. Für die Teilnahme wird ein Zugangslink benötigt. Bitte sendet uns eine kurze E-Mail an: fachschaft.medizin@uni-mainz.de, sodass wir euch den Zugangslink weiterleiten können.
 
Stellenausschreibung Rotkreuzklinik Lindenberg im Allgäu: Assistenzart (m/w/d) für die Anästhesie (siehe angefügter Flyer)
 
Stellenzeige: COVID-19 Abstriche im Raum Mainz/Wiesbaden (siehe angefügter Flyer)
 
Ausschreibung für Corona-Sonderstipendium (siehe angefügter Flyer)
 
Martinus Apotheke in Kostheim sucht Personal für Corona-Abstriche
Die Besitzerin der Martinus Apotheke in Kostheim, Linzerstraße 1, wendete sich an uns mit der Bitte der Weiterleitung ihrer Anfrage. Die Apotheke sucht aktuell Leute, die Lust haben Abstriche zu machen, natürlich gegen Bezahlung und nach einer Schulung.
Bei Interesse nehmt gerne Kontakt mit der Apotheke auf, telefonisch unter 06134 61345 oder per Mail an info@martinus-apotheke-kostheim.de.
 
Ekg.training
Das junge Startup ekg.training hat sich mehrfach bei uns vorgestellt. Ihr könnt mit diesem Kurs euer EKG-Wissen ergänzen und vor dem Einstieg in den Klinikalltag trainieren, wie man korrekte Diagnosen stellt.
Schaut für mehr Infos einfach gerne auf deren Website vorbei: https://ekg.training.close2real.de/ .
Beachtet bitte, dass die Kurse kostenpflichtig sind.
 
Wettbewerb „Kritische Analyse einer klinischen Studie zur Homöopathie“
Die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung der Parawissenschaften (GWUP) und das Informationsnetzwerk Homöopathie (INH) engagieren sich für eine wissenschaftsbasierte Medizin.
In diesem Jahr schreiben sie erstmalig einen Wettbewerb für Studierende der Humanmedizin aus. Aufgabe ist die Analyse einer Publikation über eine randomisierte kontrollierte Studie, die von Vertretern der Homöopathie als ein Beleg für deren Wirksamkeit angesehen wird. Der Analyse soll neben den Kriterien der evidenzbasierten Medizin in Bezug auf Methodik, Durchführung der Studie, Darstellung der Daten, Diskussion und Schlussfolgerungen auch die Wertung der Ergebnisse zugrunde liegen.
Mit dem Wettbewerb wollen GWUP und INH das Augenmerk auf die Notwendigkeit richten, klinische Studien kritisch lesen zu können, und darauf, dass es dabei oft mehr auf logisches Denken als auf konkrete Fachkenntnisse des Studiengegenstands ankommt – und dass die Suche nach Auslassungen, Ungenauigkeiten, möglichen Irreführungen und Fehlern sogar Spaß machen kann.
Die Ausschreibung und alles Wichtige findet sich auch unter https://www.wettbewerb2021.gwup.org. Fragen können per E-Mail an wettbewerb2021@gwup.org gestellt werden.
 
Medizin-Blog
Marvin, der gerade mit seinem Medizinstudium in Frankfurt fertig geworden ist, arbeitet zusammen mit mehreren Kommilitonen aus Frankfurt, Freiburg und Mannheim seit vielen Jahren an der unabhängigen Internetseite www.Medizin-Blog.com . Dort geben sie Lerntipps, rezensieren Lehrbücher und berichten von Erfahrungen aus dem Studium.
 
ENHANCE-Studie (mit angefügtem Flyer)
Betreff: Traumatherapie bei posttraumatischen Belastungsstörungen
Das Team der ENHANCE-Studie schickt euch anbei den Flyer zur ENHANCE-Studie, einer ambulanten Psychotherapiestudie. In ENHANCE geht es um die ambulante Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung nach Kindheitstraumata. Es werden zwei traumafokussierte Therapieverfahren miteinander verglichen.
Das Team ist auf der Suche nach Teilnehmenden für die Studie. Weitere Informationen und die Kontaktdaten könnt ihr dem Flyer im Anhang entnehmen.
 
Podcast „OffLabel – der Podcast über Vorbilder*innen in der Medizin“
Wir möchten euch gerne unseren Mentoring-Podcast “OffLabel – der Podcast über Vorbilder*innen in der Medizin” als Projekt des AStAs der Medizinischen Hochschule Hannover vorstellen. Das Podcast-Team, das ist eine Gruppe von Studierenden aus Hannover, das es sich zum Ziel gemacht hat, weibliche Vorbilder in der Medizin sichtbarer zu machen.
Wir alle sind in unserem Studium umgeben von vielen tollen, beeindruckenden Frauen (oft bis zu 70% der Studierenden sogar), aber je weiter höher auf die Karriereleiter wir schauen, desto weniger Frauen sind dort zu sehen. Irgendwo zwischen Studium, Facharztausbildung und Führungspositionen verschwinden Frauen von der Bildfläche und werden weniger sichtbar.
Der Podcast ist überzeugt davon, dass es sie überall gibt – weibliche Vorbilder! Frauen, die den Spagat zwischen Kind und Karriere meistern und sich in ihrem Alltag für die faire Behandlung von anderen Frauen einsetzen. Frauen, die Vorreiterinnen auf ihrem Gebiet sind und durch ihre Führungsqualitäten andere Frauen begeistern und inspirieren. Frauen, die versuchen strukturelle Hürden abzubauen und das System von innen heraus verbessern wollen.
Mit genau diesen Frauen möchten sie im Podcast ins Gespräch kommen. Denn jede von ihnen hat eine Menge zu sagen. Sie befragen die Frauen zu ihrem Werdegang, ihrem persönlichen Leben und ihren Tipps und Empfehlungen, die sie anderen Frauen geben können. Jede Folge hat dabei einen anderen thematischen Fokus und unsere Gäst*innen entscheiden dabei natürlich selbst, was und wie viel sie mitteilen wollen.
Bislang haben sie sich bei der Auswahl der Gäst*innen auf Mediziner*innen und Wissenschaftler*innen an der Medizinischen Hochschule Hannover beschränkt. Da sie allerdings der Meinung sind, dass viele Studierende von unserem Podcast profitieren können, möchten wir das Projekt gerne für andere Unis und Zuhörer*innen öffnen.
Ihr findet das Team auf Instagram, auf Spotify, bei Apple-Podcasts und natürlich auch auf deren eigener Website!
Förderung von Berufsvorbereitenden Praktika- und Studienaufenthalten (BPSA) von ausländischen Studierenden (STUBE/ Studienbegleitprogramm für Studierende aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa) (siehe angefügter Flyer)
 
Bunte Kittel
Bunte Kittel ist eine Kampagne von Mitarbeiter*innen aus dem Gesundheitssystem. Sie kritisieren die zunehmende Ökonomisierung im Gesundheitswesen und zeigen deren schädliche Auswirkungen auf Patient*innenversorgung, Ausbildung, Arbeitsbedingungen und Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen auf.
Ins Wahlkampfjahr 2021 starten sie mit einer Petition, die die Abschaffung des DRG-Systems fordert. Hierfür brauchen sie Eure Unterstützung. Helft mit Eurer Unterschrift!
Ihr wollt mehr über sie erfahren? Checkt unsere Website und unsere Social Media Auftritte:
Jeden 3. Sonntag im Monat veranstalten sie ein öffentliches Zoom Meeting zum Kennenlernen und Informieren.
MRT-Studie zum Thema Emotionsregulation bei instruierter Furcht (Leibniz Institut für Resilienzforschung Mainz)
Das Leibnitz Institut für Resilienzforschung Mainz sucht wieder fleißig männliche Probanden für eine MRT Studie zum Thema Emotionsregulation bei instruierter Furcht.
Getestet wird im NIC der Uniklinik Mainz an 2 aufeinanderfolgenden Tagen. Der erste Termin dauert ca. 3 Stunden und der zweite etwa 1 Stunde.
Deine Aufgaben:
– ausfüllen einiger Fragebögen
– Computerexperiment mit gelegentlichen elektrischen Reizen (die Reizstärke kannst du selbst bestimmen)
Vergütet wird das Experiment mit 75€ und unserer ewigen Dankbarkeit!!! 🙂
Einzige Voraussetzungen:
– du bist männlich
– körperlich und geistig gesund
– nimmst keine Medikamente
– hast keine Metallteile an dir, die nicht MRT tauglich sind (oder die man herausnehmen kann)
– und bist im Moment nicht in einer anderen Studie involviert oder hast an einer Studie des NIC mit Schmerzreizen schon teilgenommen
Bei Interesse schreib einfach eine kurze Mail, am besten mit deiner Telefonnummer, an emoreg@lir-mainz.de
 
Virtuelle Kinderbetreuungsprogramme in den Schulferien für alle Kinder von Studierenden und Beschäftigten der Uni Mainz
Um in diesen turbulenten Zeiten den Alltag etwas zu erleichtern, bietet die JGU Familien mit Kind(ern) neben der bereits bewährten Notfall-, Übergangs- und Ferienbetreuung nun ein zusätzliches Kinderbetreuungsangebot an: Ab sofort können Eltern 10 Tage des virtuellen Betreuungsprogramms der pme Familienservice GmbH nutzen. So sollen Eltern bei der Betreuung ihrer Kinder unterstützt und das Arbeiten zu Hause erleichtert werden. In kleinen Gruppen mit höchstens sechs Kindern werden von Montag bis Freitag an 3 Stunden am Vor- oder Nachmittag die Kinder von einer festen Bezugsperson betreut. Die Kontaktdaten und alle weiteren Informationen (Anmeldung etc.) finden Sie auf der Website des Familien-Servicebüros.
Zusätzlich können Sie noch aus insgesamt sechs Wochen „Live-Kinderbetreuungsprogramm in den schulischen Ferienzeiten“ (voraussichtlich für alle Ferienfreizeiten: Alte Ziegelei in Mainz-Bretzenheim) drei Wochen auswählen und in Anspruch nehmen. Zur Auswahl stehen: Eine Woche an Pfingsten (25.05. – 28.05.2021), die ersten drei Wochen im Sommer (19.07. – 06.08.2021) und zwei Wochen im Herbst (11.10. – 22.10.2021). Von diesen können Sie sich 3 Wochen Ferienbetreuung pro Kind für 2021 auswählen, hier entscheiden Sie, für welche Ferienwochen Sie Ihr Kind anmelden.
WICHTIG: Bitte melden Sie Ihr Kind/Ihre Kinder ab jetzt für alle gewünschten/benötigten Ferienwochen für das gesamte Jahr 2021 an! Nur so kann es für alle eine Verbindlichkeit der gebuchten Ferienwochen geben.
Anmeldungen bitte ausschließlich per E-Mail (über Ihre studentische/berufliche Uni E-Mail-Adresse) an: mainz@familienservice.de
Die Programminformationen und weitere wichtige Infos (Adresse, Kontaktdaten während der Ferienbetreuung etc.) finden Sie einige Wochen vor den Ferienfreizeiten als Flyer auf unserer Homepage https://www.familienservice.uni-mainz.de/ferienbetreuung/
Es zählt nicht der Anmeldeeingang, sondern die Anmeldungen werden bis einschließlich Montag, den 15.03.2021 gesammelt und erst dann wird entschieden, wer einen Platz erhält!
 
Umfrage Infodemie
Christina, Finja, Hannah, Johanna, Laura, Oskar und Ricarda – Studieren Kommunikationswissenschaft an der Universität Erfurt und bitten Euch um Eure Unterstützung!
Für die Abschlussarbeit forschen sie aktuell deutschlandweit zu der Nachrichtennutzung Studierender im Kontext der Corona-Pandemie: https://www.unipark.de/uc/psp_infodemie/
Die Teilnahme wird circa 15 Minuten dauern – und es gibt sogar 10×20€ und 2×50€ Wunschgutscheine zu gewinnen!
So viel von unserer Seite zum aktuellen Newsletter. Wie immer freuen wir uns über Fragen, Kritik, Verbesserungsvorschläge als Kommentar oder Nachricht.
 
Beste Grüße und allseits weiterhin schöne Semesterferien!
 
Euer Newsletter-Team Laura & Chiara der Fachschaft Medizin Klinik
 

Newsletter Januar & Februar

Hallo Ihr Lieben,
 
hier erwartet euch der Newsletter Januar/Februar mit Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Stipendien, Weiterbildungen etc.
Außerdem möchten wir euch nun zum Ende des Semesters kurz erzählen, was die Fachschaft dieses Semester so erreicht hat.
Hier der Inhalt des Newsletters in aller Kürze:
 
Neues aus der Fachschaft
 
1.Fachschaftsbrief: Präsenzklausuren
 
2.Prodekangespräch
 
3.neue Approbationsordnung
 
4.Medizincampus Trier
 
Veranstaltungen und Weiterbildungen
 
5. Jahrestagung der DFR (Deutsche Fachgesellschaft für Reisemedizin)
Stellenangebote
 
6. Hautarztpraxis Dr. Uwe Kirschner sucht Werkstudenten
 
7. Praxis Kara: Aushilfe gesucht
 
8. Tagesklinik Dr. Rähmer
 
9. WEISSE RING e.V. sucht ehrenamtliche Mitarbeiter
 
10. Assistenzarztstelle Krankenhaus Nordwest in Frankfurt am Main
 
11. Werkstudenten-Job für Start-Up (+ angefügter Flyer)
 
12. Ehrenamtliche Nachhilfe für Schüler*innen in Not (+ angefügter Flyer)
 
13. Praktikum bei Campus Mainz
Sonstiges
 
14. Online Umfrage „Nehmen sich Studierende und Lehrende sozial ängstlicher oder kompetenter in digitalen Veranstaltungen wahr?“
 
15. Umfrage: momentane Studien- und Arbeitsmotivation von Medizinstudenten*innen
 
16. Burnout-Umfrage (+ angefügter Flyer)
 
17. Asystole: Kartenspiel für Mediziner*innen
 
18. Informationen zu HIV für die medizinische Praxis
Angefügte Flyer
 
19. Klimaentscheid Mainz
 
Fachschaftsbrief Präsenzklausuren
 
Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage stand die Durchführung von Präsenzklausuren in der Kritik und uns erreichte vielfach der Wunsch zum Wechsel zu Take-Home Klausuren. Dies haben wir zum Anlass genommen den Dekan, Prodekan sowie die Lehrbeauftragten erneut zu bitten, das Format der Präsenzklausur in diesem Semester noch einmal zu überdenken.
Seitens der JGU waren allerdings Präsenzklausuren weiterhin möglich, für Risikopatienten o.ä. sollten Alternativen (wie ein extra Raum) angeboten werden. Da teilweise rechtliche Bedenken zu Take-Home Klausuren bestehen, es auch Argumente für Präsenzklausuren gibt und diese rechtlich zulässig sind, müssen wir am Ende die Entscheidung der Lehrbeauftragten akzeptieren.
 
Prodekangespräch
 
Zweimal im Semester findet das Prodekangespräch statt. Dort treffen sich Vertreter der Fachschaften Human/Zahnmedizin aus der Vorklinik/Klinik mit den für Studium und Lehre zuständigen ärztlichen Vertretern.
Hier eine kurze Zusammenfassung des Gesprächs von November, ein zweites Gespräch findet im Februar statt:
-die Fehlversuch-Regelung -> wir baten um Informationen und Mitteilung an die Studierenden
-die Famulatur Anerkennung (ich will helfen – Einsatz) -> das Dekanat versprach Kommunikation mit dem LPA, um Diskrepanzen zwischen Studierenden und LPA zu klären und Einsätze aus dem Sommersemester und auch aus dem jetzigen Wintersemester anzuerkennen
-die Verschlechterung der pandemischen Lage, Lösungen der Zusammenarbeit -> wenn sich Änderungen gegenüber der Semesterplanung ergeben sollten, müssen die Einrichtungen dies sofort an das Dekanat zurückmelden, damit andere Konzepte erarbeitet/umgesetzt werden können
-die Verwendung von FFP2 Masken wird evaluiert
-wir haben Sonderkonditionen was die Lehre betrifft, sodass uns allgemeine Hygieneregelungen nicht direkt betreffen -> Hygienekonzept wird nochmals evaluiert bzw. aktualisiert
-die Gelder der Landesregierung – wo kommen diese an?
-das studentische Instrumentarium für die Zahnklinik (Gelder werden derzeit blockiert, sollen aber im Januar ausgezahlt werden) -> wir werden im nächsten Gespräch nachfragen, ob die Gelder freigegeben wurden und wie sie verteilt werden
-neue Approbationsordnung -> es gibt einen Entwurf, über den diskutiert wird
-die Kurse, die digital nicht zufriedenstellend umgesetzt werden -> ein gebündelter Brief mit Fakten wurde an den Prodekan und Dekan gesendet
 
Neue Approbationsordnung
 
Im November haben wir uns gemeinsam mit der FS Vorklinik dem Thema -neue Approbationsordnung- gewidmet. Das Bundes-Gesundheitsministerium hat den Referentenentwurf veröffentlicht und wir haben uns ausführlich mit dem Entwurf beschäftigt. Dabei haben wir eine eigene Stellungnahme zum Entwurf an das Wissenschaftsministerium und das Dekanat gesendet. In bvmd Sitzungen haben wir mit anderen Standorten diskutiert und hoffen, dass viele studentische Kritikpunkte am Referentenentwurf in den Gesetzentwurf aufgenommen werden.
 
Medizincampus Trier
 
Der Medizincampus Trier (MCT) startete dieses Wintersemester mit acht Studierenden des 10. Fachsemesters. Im Gegensatz zu Mainz bot Trier, zur Freude der Studierenden und unter Einhaltung der Hygiene-Verordnungen, alle Kurse und Praktika in Präsenz an. Die exzellente Betreuung und das Engagement der Lehrenden sowie der Krankenhäuser in Trier (Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen & Krankenhaus der Barmherzigen Brüder) ermöglichten ein ganz neues, praxisnahes Lehrerlebnis. Alle Studierende freuen sich deshalb bereits auf die Fortsetzung der kollegialen und lehrreichen Zusammenarbeit im praktischen Jahr.
 
Neben der Zusicherung eines PJ-Platzes in den Trierer Krankenhäuser und einem Stipendium (BAföG-kompatibel) in Höhe von 400€/Monat für den Zeitraum des Semesters, bietet der MCT in Kooperation mit den Lehrenden auch die Möglichkeit eines Promotionsvorhabens.
 
Mehr Informationen findet ihr auf der Homepage des Ressort Forschung und Lehre bzw. unter folgendem Link: http://www.um-mainz.de/…/studi…/medizincampus-trier.html
 
Bei weiteren Fragen rund um das Projekt stehen euch die Studierenden vor Ort sowie der Fachschaftsrat gerne zur Verfügung.
 
Jahrestagung der DFR
 
Wie auch in den letzten Jahren lädt die DFR Studenten zu Sonderkonditionen (die ersten 20 Anmeldungen bekommen sogar ein „Stipendium“, also kostenlose Teilnahme) zur Jahrestagung am 16.-18.9 .in Bremerhaven ein. Die Zielgruppe sind Studis, die sich besonders für die Reisemedizin im weitesten Wortsinn interessieren („der aktive Mensch unterwegs“).
Interessierte sollen Herrn Thomas Küpper mailen: tkuepper@ukaachen.de
 
Hautarztpraxis Dr. Uwe Kirschner sucht Werkstudenten
 
Nach seinem Medizin-Studium in Mainz (und Mitarbeit in Fachschaft, skills lab und Teddyklinik) ist Dr. Kirschner inzwischen in Mainz als Dermatologe niedergelassen. (Mehr zu ihm: https://www.hautarztpraxis-mainz.de/ueber-mich/)
Er beschäftigt zurzeit einen Werkstudenten, der jedoch leider zum nächsten Semester die Universität wechseln wird, so dass nun eine Stelle als Werkstudent (m/w/d) in seiner Praxis frei wird.
 
Der/ die Werkstudent/in unterstützt die Ärzte in meiner Praxis bei der Erbringung von delegierbaren Leistungen und übernimmt weitere Aufgaben im Team.
 
Werkstudenten arbeiten sozialversicherungsfrei und dürfen im Semester bei zu 20 Stunden (in den Semesterferien mehr) arbeiten.
 
Am Anfang des Semesters werden jeweils zusammen die Wochenstundenzahl und die konkreten Arbeitszeiten festgelegt. Sehr gut mit dem Studium lassen sich bspw. regelmäßige Tätigkeiten alle zwei Wochen samstags vereinbaren.
Der/ die Werkstudent/in gewinnt spannende Einblicke in die Arbeit in einer Praxis, macht wertvolle Erfahrungen im Umgang mit Patienten und unterliegt nicht der Verdienstgrenze von geringfügigen Beschäftigungen.
Zur Bewerbung reicht eine E-Mail mit kurzem Anschreiben, Lebenslauf (PDF) und dem Hinweis „Werkstudent“ im Betreff an info@hautarztpraxis-mainz.de
 
Die Stelle ist ab sofort ausgeschrieben.
 
Praxis Kara: Aushilfe gesucht
 
Yavuz Kara, Inhaber der urologischen Praxis Kara in Mainz, sucht gegenwärtig eine Aushilfe.
Die Tätigkeit besteht zum größten Teil im Vergeben von Terminen, dem Empfang von Patienten und dem Bedienen des Telefons.
 
Die Website der Praxis mit zusätzlichen Infos findet ihr hier: http://urologe-in-mainz.de
 
Tagesklinik Dr. Rähmer
 
Im Folgenden stellt Herr Dr. Rähmer sein Angebot zur
 
Gesucht:
Studenten zur Aushilfe für unseren Nachtdienst (Qualifikation: Vorausbildung im gesundheitsmed. Beruf z.B. Rettungsdienst oder Krankenpflege o.ä.), und
– bei bestehender Qualifikation z.B. als OTA, OP Pflege o.ä. – auch für unseren OP.
 
Für den Nachtdienst:
Zeitlich nach Bedarf jeweils Mo-Fr von 19-7 Uhr. Vergütung 15 Euro/Std., Sa und Sonntag jeweils von 7-19Uhr und 19-7Uhr. Vergütung nach Absprache
 
Für den OP:
Montag bis Freitag: jeweils halb, oder Ganztags nach Anfrage. Vergütung nach Absprache
Ihr erreicht ihn ganztägig unter 06131-97229225 und unter dr.raehmer@tagesklinik-mainz.de
 
WEISSER RING e.V. sucht ehrenamtliche Mitarbeiter
 
Der WEISSE RING e.V. sucht neue ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Onlineberatung. Daher suchen wir im Rhein-Main-Gebiet Menschen, die Lust auf ein ehrenamtliches Engagement haben.
Für Studierende aller Fachrichtungen bietet sich die interessante Möglichkeit bei einem großen Verein umfangreiche Kenntnisse auf einem immer wichtiger werdenden Gebiet zu sammeln an. Bewerbungsschluss ist der 21. Februar 2021. Auf der Homepage des WEISSEN RINGS sind nähere Informationen sowie der Bewerbungsbogen für den jeweiligen Dienst zu finden: https://weisser-ring.de/media-news/meldungen/19-01-2021
 
Assistenzarztstelle Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main
 
Das Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main hat momentan eine offene Assistenzarztstelle in der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie. Sie bieten ein kleines familiäres Team mit einem dafür aber breiten Spektrum.
Bei Interesse und Rückfragen könnt ihr euch gerne telefonisch bei Dr. Philipp Eger (069 7601 4748) melden und/ oder besucht folgende Seite: https://ams.personalwerk.de/…/f7NRbS74r1:oreC/index.html
 
Werkstudenten-Job für Start-Up
 
Du bist auf der Suche nach einem spannenden, herausfordernden Job in einem innovativen, schnell wachsenden Start-Up aus dem Bereich Naturkosmetik mit flachen Hierarchien und einzigartigem Entwicklungspotenzial?
Für unser Büro in Mainz suchen wir ab sofort Unterstützung!
 
Wer wir sind: Das boep, kurz für babyoelprojekt, stellt natürliche Pflegeprodukte für die ganze Familie her und vertreibt diese erfolgreich online und in ca. 2500 Drogeriefilialen in der DACH Region. Gegründet wurde das Unternehmen 2015 von der jungen Ärztin Dr. Michaela Hagemann, die auf der Suche nach geeigneten Pflegeprodukten für ihre Tochter, eine eigene Serie entwickelte. Auf www.dasboep.de erfahrt Ihr mehr über uns.
 
Was wir suchen: Motivierte/n Student/in, die/der unser Team in Mainz verstärken möchte. Du hast Freude am Erstellen von Texten und Lust die Start-Up-Welt außerhalb der Klinik etwas kennen zu lernen? Unser Marketingteam sucht Unterstützung für das Erstellen von Content mit medizinischem Bezug, das Recherchieren von Leitlinien und strukturierte Aufarbeiten medizinischer Fachliteratur. Schreibe eigene Blogartikel und arbeite eng mit unserer Gründerin an der Konzipierung einer neuen Pflegeserie.
 
Hohe Kommunikationsfähigkeit und Hands-On-Mentalität sind erwünscht, Teamorientierung ist unabdingbar, schnelle Auffassungsgabe und sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden benötigt.
Was wir bieten: Spannende Tätigkeit in einem aufstrebenden Bereich, Gestaltungsmöglichkeiten und eigenverantwortliches Arbeiten, flache Hierarchien, ein tolles Team bundesweit und kurze, offene Kommunikationswege. Einblick in die Start-Up Welt, flexible Arbeitszeiteinteilung (10 – 20 Stunden/Woche) mit monatlich fester, attraktiver Vergütung.
Bewirb‘ Dich gleich heute per Mail mit Deiner aussagekräftigen Bewerbung bei Michaela Hagemann: michaela.hagemann@dasboep.de.
 
Ehrenamtliche Nachhilfe für Schüler*innen in Not
 
Noch keine guten Vorsätze für das neue Jahr? Dann werde doch ehrenamtliche Nachhilfelehrer*in und hilf Schüler*innen in Not!
 
Du bist Student*in und suchst eine spannende, erfüllende Aufgabe, die einem guten Zweck dient und deine didaktischen Fähigkeiten verbessert? Du möchtest dich sozial engagieren, bist aber noch auf der Suche nach einer sinnvollen Tätigkeit, die gleichzeitig erfüllend ist und auch dich voranbringt? Dann bist du bei uns genau richtig!
Mainz ist nun Teil des gemeinnützigen Vereins Studenten bilden Schüler e.V., eine durch ehrenamtlich engagierte Student*innen betriebene Initiative. Durch kostenlose Nachhilfe für Kinder und Jugendliche aus bildungsfernen und einkommensschwachen Familien ermöglichen wir mehr Chancengleichheit im Bildungssystem. Mit bereits einer Stunde pro Woche hast du die Möglichkeit, dein Wissen an Schüler*innen aus benachteiligten Verhältnissen weiter zu geben.
 
Wir haben dein Interesse geweckt?
 
Dann melde dich über dieses Onlineformular an: https://studenten-bilden-schueler.de/mitm…/nachhilfelehrer oder schreib uns eine unverbindliche E-Mail an studenten.mainz@studenten-bilden-schueler.de
 
Praktikum bei Campus Mainz
 
Die Redaktion und das Kommunikationsteam von campus-mainz.net suchen zum Ende dieser Vorlesungszeit wieder nach Studierenden, die ein Praktikum bei Campus Mainz machen möchten. Wer Lust auf Social Media, Kommunikation oder Journalismus hat, dem bieten sie die Möglichkeit, sich für ein Semester mit ca. zehn Stunden pro Woche neben dem Studium zu engagieren. Die Praktika beginnen am 22.03.2021 und enden am 30.09.2021. Bewerben kann man sich noch bis zum 21.02.2021 per Mail an bewerbung@campus-mainz.net.
 
In der Online-Redaktion geht es einerseits darum, „klassische“ Meldungen, Berichte, Reportagen und Interviews zu interessanten Themen aus dem Studileben zu schreiben, andererseits sind nicht nur Texte im Fokus: Praktikant:innen machen auch Bilder und Videos für das Portal und unsere Social Media-Kanäle, vor allem für den Instagram-Account der Redaktion. Journalistische Vorerfahrung kann, muss aber nicht vorhanden sein – wir geben als Lehrredaktion selbstverständlich Orientierungshilfe und unterstützen die Praktikant:innen während des gesamten Praktikums.
 
Im Kommunikationsteam steht der Verein Campus Mainz e. V. im Fokus, zu dem auch – aber nicht nur – die Redaktion gehört. Auch in diesem Praktikum spielt Social Media eine entscheidende Rolle, denn es geht u.a. um Marketing und PR des Vereins und seiner Veranstaltungen. Außerdem kümmert sich das Kommunikationsteam auch um die interne Kommunikation im Verein, also den Austausch der verschiedenen Vereinsbereiche (Redaktion, Veranstaltungen, Kulturkurse, Technik, Finanzen, u. v. m.) untereinander.
 
Mehr Informationen zu den einzelnen Ausschreibungen gibt es über diesen Shortlink: c-mz.net/cmpraktikum
Online Umfrage „Nehmen sich Studierende und Lehrende sozial ängstlicher oder kompetenter in digitalen Veranstaltungen wahr?“
 
Die AG Angst- und Zwangsstörungen des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf möchte euch dazu einladen, an deren anonymen Online-Umfrage „Nehmen sich Studierende und Lehrende sozial ängstlicher oder kompetenter in digitalen Veranstaltungen wahr?“ teilzunehmen.
 
Gesucht: alle Studierende und Lehrende deutscher Hochschulen mit oder ohne Erfahrung mit digitalen oder traditionellen Lehrformaten.
 
Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym, dauert ca. 10-15 Minuten und ist bis zum 28.02.2021 möglich.
 
Als Dankeschön erhalten alle Teilnehmenden:
ein Kurzmanual aus unserer Abteilung mit Übungen zur Achtsamkeit
eine Teilnahmebescheinigung (je nach Regularien Ihrer Universität ggf. Anerkennung als Versuchspersonenstunden möglich)
Über den folgenden Link gelangt ihr zur Umfrage (bitte auf den Link klicken oder in den Browser kopieren)
 
Umfrage: momentane Studien- und Arbeitsmotivation von Medizinstudenten*innen
 
Das Institut für Generationenforschung, hat in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Weiss und dem Jungen Forum der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe einen Fragebogen konzipiert, um ein Gesamtbild der momentanen Studien- und Arbeitsmotivation von Medizinstudenten*innen zu erfassen.
 
Als Gegenleistung wird unter allen Teilnehmenden, die den Fragebogen vollständig ausgefüllt haben, vier Amazon-Gutscheine im Wert von 75 € und zweimal das Fachbuch Generation Z für Personaler und Führungskräfte sowie zweimal das Fachbuch Cyberpsychologie in der Arbeitswelt verlost.
 
Alle Daten werden anonym und vertraulich behandelt. Es werden zu jederzeit die DSGVO-Richtlinien eingehalten.
 
Anbei der Link zur Umfrage: https://de.surveymonkey.com/r/Med_Erhebung
 
Burnout-Umfrage
 
Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie untersuchen Studierende der Psychologischen Hochschule Berlin im Rahmen eines groß angelegten psychologischen Forschungsprojektes zu Burnout und psychogenen Arbeitsstörungen u.a. die Auswirkungen der Pandemie auf das Lernverhalten und die psychische Beanspruchung von Studierenden.
Ein besonderes Interesse gilt hierbei euch als Studierenden der Medizin. Daher brauchen wir eure Unterstützung: In dieser E-Mail findet ihr den Link zur Studie. Es handelt sich hierbei um eine kurze Fragebogenstudie von ca. 15 Minuten. Nach Abschluss des Fragebogens erhaltet ihr eine individuelle Auswertung zu den Bereichen Lernverhalten, Prokrastination und eurem Burnout-Risiko.
 
Hier kommst Du zur Studie: https://www.soscisurvey.de/test188355/
 
Asystole: Kartenspiel für Mediziner*innen
 
Asystole ist ein Kartenspiel für Mediziner:innen ab vier Spieler:innen. 800 Begriffe sind farblich sortiert nach Fächern, sodass man das Spiel der klinischen Ausbildung der Spielenden anpassen kann. Über den QR Code aktiviert ihr den Spielrunden-Timer der Klinik echt von einem Sinusrhythmus über die Tachykardie in die Asystolie geht. Asystole steht für gemeinsames spielen, erklären, kommunizieren und dabei Lernen mit jeder Menge Spaß.
 
Das Spielszenario:
 
Der/die Patient/in redet und umschreibt seine Symptome und kommt nicht auf den Punkt. Unterdessen wird der Herzschlag schneller und schneller …Es liegt an Euch, die richtige Diagnose zu finden, bevor es zur Asystole kommt!
Es spielen zwei Teams: „Chirurgen:innen“ gegen „Internist:innen“. In den Teams der Chirurg:innen und Internist:innen gibt es abwechselnd eine/n Ärztlichen Direktor und eine:n Patient:in. Leider fehlt dem/der Patient:in das medizinische Fachwissen, weswegen er/sie manche Worte (unter dem Diagnose-Begriff gelistet) nicht benutzen kann. Die jeweils gegensätzliche Fachdisziplin überwacht das Anamnese-Gespräch und übernimmt bei Fehlbehandlung den Fall. Die Zeit, bis ihr die Diagnose benennen müsst, ist begrenzt. Sie wird durch den EKG-Timer vorgegeben. Beim Auftreten der Asystole ist die Runde beendet.
Gezählt werden die Diagnose-Karten bis zur Asystole. Danach ist die andere Fachabteilung dran. Die Patient:innen wechseln nach jeder Runde innerhalb der Fachabteilung im Uhrzeigersinn.
Mehr Infos findet ihr unter: www.KeineDiagnoseDurchDieHose.de
 
Da das Spiel für Medizinstudierende gemacht wurde, bekommt ihr am Anfang 10% Rabatt mit dem Code „Fachschaft“ auf Amazon. Gerne weitergeben.
 
Die Uni Saarland hat einen kleinen Artikel darüber verfasst, falls das für Euch interessant sein sollte: https://campus.uni-saarland.de/node/767
 
Informationen zu HIV für die medizinische Praxis
 
„Informationen zu HIV für die medizinische Praxis“ – die neue Broschüre der Bundesärztekammer und der Deutschen Aidshilfe
Bei der medizinischen Versorgung von Menschen mit HIV kommt es immer wieder zu Fragen, Unsicherheiten und Ängsten. Genau hier setzt die neue Broschüre der Bundesärztekammer und der Deutschen Aidshilfe an. Sie richtet sich an das gesamte Praxisteam, bietet einen sehr guten Überblick zum Umgang mit HIV-positiven Patient*innen und stellt aktuelle medizinische Informationen übersichtlich zur Verfügung.
 
Im Versand der Deutschen Aidshilfe könnt ihr die Broschüre kostenlos bestellen. Dies ist online http://www.aidshilfe.de/…/informationen-hiv-fur… oder telefonisch unter: 030/69008743 möglich.
 
So viel von unserer Seite zum aktuellen Newsletter. Wie immer freuen wir uns über Fragen, Kritik, Verbesserungsvorschläge als Kommentar oder Nachricht.
 
Beste Grüße und allseits schöne Semesterferien!
 
Euer Newsletter-Team Chiara & Laura der Fachschaft Medizin Klinik
 
 
 
 

Newsletter Dezember & Januar

Hallo ihr Lieben, 

hier erwartet euch der Newsletter Dezember/Januar mit Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Stipendien, Weiterbildungen etc. 

 

Hier der Inhalt des Newsletters in aller Kürze: 

Veranstaltungen und Weiterbildung: 

1. Webinar der Integrativmedizin TO GO zum Thema Integrativmedizinische Therapie bei gastroenterologischen Infektionen

2. Einladung zum digitalen Forum, Thema: assistierter Suizid (+ angefügter Flyer)

3. Virtuelle Messe LIKE Psychiatrie 

Stellenangebote: 

4. Giftinformationszentrum (GIZ) sucht HIWIs (siehe Flyer)

5. Neuroimaging Center (NIC) sucht HIWIs (siehe Flyer)

6. Wissenschaftliche Hilfskraft gesucht: „ZSE-DUO – Duale Lotsenstruktur zur Abklärung unklarer Diagnosen in Zentren für Seltene Erkrankungen“ (siehe Flyer)

7. Assistenzärztin/-arzt (w/m/d) in Weiterbildung für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin in Bad Dürkheim (siehe Flyer)

Sonstiges: 

8. Umfrage Psychologie

9. Healthy Campus Mainz

10. Famulaturprogramm – Main Sommer 2021 (siehe Flyer)

 

1. Webinar der Integrativmedizin TO GO zum Thema Integrativmedizinische Therapie bei gastroenterologischen Infektionen

Liebe Studierende, 

die Nachfrage sowohl von Studierenden als auch von PatientInnen nach guter, evidenzbasierter und hilfreicher Komplementärmedizin ist in den letzten Jahren immer weiter gestiegen. Und das Curriculum schafft es (noch) nicht immer, dieser Nachfrage zu begegnen. Deswegen möchten wir euch ein Angebot vorstellen.

Wann: am 21.01.20 um 19.00 – 19:45 Uhr

Thema: Integrativmedizinische Therapie bei gastroenterologischen Infektionen

Direkt anmelden

IM TO GO (Integrativmedizin TO GO) möchte in einem zweiwöchentlich stattfindenden Webinar über 45 Minuten praxisrelevant und wissenschaftlich integrativmedizinische Konzepte vorstellen. Beginnend im Januar 2021 werden die Webinare über die Plattform MEDIZIN TO GO kostenlos angeboten.

Angefangen wird am 21.01.20 um 19.00 Uhr mit den integrativmedizinischen Therapien bei gastroenterologischen Infektionen an und danach werden Infektionen der oberen Atemwege sowie evidenzbasierte Umgang mit Fieber Themen sein.

Klinisch versierte Wissenschaftler konnten für die Webinarreihe gewonnen werden und auf diese Weise dürfen evidenzbasierte und praktische Inhalte erwartet werden. 

Das Webinar richtet sich an ÄrztInnen, Medizinstudierende und TherapeutInnen.

 

2. Einladung zum digitalen Forum, Thema: assistierter Suizid 

Bevor die Corona-Pandemie die Berichterstattung in den deutschen Medien zu dominieren begann, hatte schon ein anderes Thema erhöhte öffentliche Aufmerksamkeit erlangt. Mit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum sog. Assistierten Suizid hat sich das deutsche Höchstgericht von seiner jahrzehntelangen kontinuierlichen Rechtsprechung zu diesem Thema gelöst und eine neue Position eingenommen, die für die Praxis in Recht und Medizin aber auch in den Diskursen der handlungsbegründenden Wissenschaften erhebliche Bedeutung gewonnen hat. 

Die kontroversen Debatten um dieses Thema sind seither nicht zum Erliegen gekommen, auch nicht, seitdem das öffentlich-rechtliche Fernsehen die filmische Verarbeitung dieses komplexen Themas in die heimischen Wohnzimmer transportiert hat. Die anschließende Diskussion in Hart aber Fair konnte das Thema ebenfalls nur medial nachbereiten.

Das Leitungsteam des ZiRR hat sich überlegt, dass es wichtig ist, die Diskussionen wissenschaftlich kompetent weiter zu führen. Dabei ist ihnen bewusst, dass auch dies ein Debattenbeitrag sein wird, der aber vielleicht geeignet sein wird, Ihnen und uns allen bei einer sachlichen Urteilsfindung in unserer immer wert-pluraleren Gesellschaft zu helfen.

Daher seid Ihr sehr herzlich zur aktiven Teilnahme am Digitalen Forum des ZiRR zu dem Thema eingeladen:

Assistierter Suizid: Ethische Fragen und rechtliche Entwicklungen angesichts fortschreitend pluralisierender Lebenswelten.

Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung und der Möglichkeit der digitalen Teilnahme könnt Ihr bitte dem beigefügten Flyer entnehmen.

 

3. Virtuelle Messe LIKE Psychiatrie 

Sehr geehrte Medizinstudierende,

gerne möchten wir Sie zu unserer virtuellen Messe LIKE Psychiatrie einladen!

Die LIKE findet am 02. und 03. Februar 2021 statt und ist selbstverständlich kostenlos. Man benötigt zur Teilnahme lediglich eine Internetverbindung.

Es erwarten Sie spannende Impulsvorträge! Hier ein kleiner Auszug aus dem Programm:

– Alptraum ohne Ende? Wie Traumata das Gehirn verändern und ihre moderne Therapie, Prof. Dr. Michael Franz – Ärztlicher Direktor Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Gießen

  Schrullen – Marotten – Persönlichkeitsstörung. Schwierige Menschen in der forensischen Psychiatrie, Barbara Reinhardt – Leitende Psychologin Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Haina

– Ist mein Chef ein Psychopath? Dr. Georgi Bairaktarski – Chefarzt Forensische Abteilung I LVR-Klinik Düren

– Konflikte auf der psychotherapeutischen Station als Spiegel typischer Lebensthemen – die Patientengruppe als „Übertragungs-Labor“, Dr. Angelika Stern-Roser – Ärztliche Leitung – Vitos-KPS Kassel

Im Anschluss stehen die Referenten Ihnen im Chat Rede und Antwort. Außerdem haben Sie die Möglichkeit sich an virtuellen Messeständen über die verschiedenen Kliniken von Vitos, dem Landschaftsverband Rheinland und des Bezirks Oberbayern zu informieren.

Zur Messeseite und der Registrierung geht es direkt hier:

https://www.like-psychiatrie.de/programm-referenten.html

 

8. Umfrage Psychologie

Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit an den Lehrstühlen für  

Sozialpsychologie der Universität Mannheim führt Luisa derzeit eine  

Online-Studie zum Thema ‚Vorstellungskraft‘ durch, für die sie viele  

Teilnehmer*innen benötige. Die Teilnahme erfolgt anonym und die Daten  

werden nur zu Forschungszwecken verwendet.

Wer kann teilnehmen? Alle zwischen 18 und 35 Jahren (außer  

Psychologie-Studierende über dem 2. Semester Bachelor)

Dauer & Belohnung? Die Studie dauert 15-20 Minuten und es werden  

Amazon-Gutscheine im Wert von je 10 Euro verlost  

(Psychologie-/Soziologiestudierende der Uni Mannheim können alternativ  

0.5 Vpn-Stunden erhalten).

Wichtig: Die Studie findet von Montag bis Freitag zwischen 10:00 und  

18:30 Uhr zu festen Terminen statt (ihr benötigt aber KEINE KAMERA und  

KEIN MIKROFON). Über folgenden Link könnt ihr euch unverbindlich für  

einen Termin anmelden:

http://eng1.psy.de/termine/

 

9. Healthy Campus Mainz 

Das Team von Healthy Campus Mainz hat im vergangenen Jahr den JGU-Wegweiser kreiert. Dieses Online-Tool ermöglicht den Studierenden, alle für sie relevanten Informationen und Ansprechpersonen an der JGU schnell und einfach zu finden. Gerade für Studierende, die ihr Studium in Mainz beginnen, kann es zeitaufwendig sein, die unterschiedlichen Angebote und Ansprechpersonen herauszusuchen. Der Wegweiser vernetzt die bestehenden Angebote an der JGU zu gesundheitsrelevanten Themen, dem Erwerb neuer Skills, Lösungen für bestimmte Probleme, wie auch weitere allgemeine Informationen miteinander und macht sie für interessierte Studierende mit wenigen Klicks auffindbar. Das Tool steht aktuell in deutscher als auch in englischer Sprache zur Verfügung und ist selbstverständlich kostenlos, die Nutzung anonym und ohne Anmeldung möglich. 

Der Wegweiser wird stetig ausgebaut und aktualisiert, sodass wir uns auch über Ihren Input freuen. Probieren Sie es gerne einmal aus:

https://ww2.unipark.de/uc/Wegweiser/

So viel von unserer Seite zum aktuellen Newsletter. Wie immer freuen wir uns über Fragen, Kritik, Verbesserungsvorschläge als Kommentar oder Nachricht. 

Beste Grüße und noch ein verspätetes frohes neues Jahr!

Euer Newsletter-Team der Fachschaft Medizin Klinik

 

Bücherrezensionen und Newsletter

Falls ihr euch fragt, ob ein Lehrbuch wirklich zu euch passt, findet ihr unter „Rund ums Studium“ > „Aktuelle Rezensionen“ einige Bücher, die wir als Studenten zum Beispiel im Hinblick auf die Didaktik und das Preis-Leistungsverhältnis rezensiert haben.

 

Oder einen Post weiter unten findet ihr unseren Newsletter. Dort gibt es häufig viele tolle Angebote zum Beispiel für Weiterbildungen.

 

Schaut vorbei!

Newsletter November & Dezember 2020

 

Hallo ihr Lieben, 

hier erwartet euch der Newsletter November/Dezember mit Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Stipendien, Weiterbildungen etc. 

 

Hier der Inhalt des Newsletters in aller Kürze: 

 

Veranstaltungen und Weiterbildung: 

  1. Online-Seminar von Operation Karriere

 

Stellenangebote: 

  1. Malteser Hilfsdienste sucht Studierende für Covid-Testzentrum
  2. Hochschulgruppe sucht Ehrenamtliche
  3. Studierende der Medizin als Interviewpartner gesucht

 

Sonstiges: 

  1. Quiz für Medizinstudenten
  2. Studie zur klinischen Einsetzbarkeit von Gesundheitsapps bei chronischen Schmerzpatienten
  3. Studie zu Unialltag mit Corona
  4. Demokratie in Bewegung
  5. Marburger Bund – Pressemitteilung
  6. Flojo – Gesundheitsthemen auf YouTube
  7. Umfrage: Was macht Corona mit der Lehre?
  8. Bvmd – Newsletter

 

Angefügte Flyer

  1. Drei vakante Stellen für Ärzte in Weiterbildung am hgh Bingen

 

  1. Am 9. Dezember finden die nächsten kostenfreien Online-Seminare von Operation Karriere statt – speziell für Medizinstudierende und junge Ärzte. Unter dem Motto „Klinikalltag aus erster Hand“ stehen vier Experten Rede und Antwort. In kurzen Interviews beantworten sie Fragen rund um das PJ, die Promotion, die Arbeit in der Notaufnahme und verschiedene Fachrichtungen: Wie kannst du das PJ planen, damit du auch wirklich etwas lernst? Wie sieht der Arbeitsalltag in einer Notaufnahme aus und worauf musst du dich beim ersten Nachtdienst einstellen? Das sind nur einige der Fragen, die wir beantworten wollen. Hier geht es zur Anmeldung:

Erfolgreich durchs Praktische Jahr: Welche Klinik, welche Fächer?

https://www.edudip.com/de/webinar/erfolgreich-durchs-praktische-jahr-welche-klinik-welche-facher/561304

Arbeitsplatz Notaufnahme: Wo jeder Tag anders is

https://www.edudip.com/de/webinar/arbeitsplatz-notaufnahme-wo-jeder-tag-anders-ist/561478

Promotion und Facharzt-Weiterbildung: Nacheinander oder gleichzeitig

https://www.edudip.com/de/webinar/promotion-und-facharzt-weiterbildung-nacheinander-oder-gleichzeitig/561524

Gut versichert zum Berufsstart: Was brauchst Du wirklich?

https://www.edudip.com/de/webinar/gut-versichert-zum-berufsstart-was-brauchst-du-wirklich/561566

Klingt gut? Dann freuen wir uns, wenn ihr Euch anmeldet und an unseren Online-Seminaren teilnehmt.

 

  1. Die Malteser Hilfsdienste unterstützen in Kürze in einem Covid-19 Testzentrum in Mainz, in Kooperation mit der Uniklinik Mainz. Für die Abnahme und Organisation von Nasen- /  Rachenabstrichen suchen wir ab sofort Personen mit oder in einer medizinischen Grundausbildung, und damit auch Studierende der Medizin. Die Stelle wird in Voll- oder Teilzeit, auf 450€-Basis und nebenberuflich (z.B. als Werkstudent) angeboten.

Klicke einfach auf den folgenden Link, wenn Dich die ausgeschriebene Stelle interessiert: http://ds6.rexx-server.com/portal-malteser/stellenangebot.html?yid=8891

 

  1. ROCK YOUR LIFE Mainz! e. V. setzt sich für Chancengleichheit ein.

Mit ihrem Eins-zu-Eins- Mentoringprogramm bilden sie Beziehungen zwischen einem/r Mentor*in und einem/r Schüler*in und begleiten somit Schüler*innen auf ihrem Weg.

Wer kann mitmachen? Du bist zwischen 18-30 Jahren alt? Du kannst dort aktiv werden!

Werde … • Mentor*in und unterstütze deine/n Mentee, seine/ihre Fähigkeiten zu entdecken. • Mentoring-Paar-Koordinator*in und betreue unsere Mentoringpaare, indem du als Ansprechpartner*in zur Verfügung stehst und Events planst. • Fundraising/Netzwerkkoordinator*in und starte/koordiniere Kooperationen mit Unternehmen und Stiftungen. • Marketing/Presseteammitglied und rocke Social Media, Recruiting und PR • Schatzmeister*in und übernehme die Aufgaben des Kassenwarts.

Bei Interesse und Fragen schreib einfach eine Mail an: mainz@rockyorlife.de

 

  1. Für die Studie „Bildungsprivilegien unter Druck. Eine Untersuchung von Bildungsstrategien oberer Milieus im Feld der Hochschule“ werden gesucht: Studierende der Medizin im zweiten Abschnitt • Dauer: 1,5 Stunden • Vergütung: 30,– Euro • Bei Überlänge: 40,– Euro

Das Forschungsprojekt wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. In dieser Vergleichsstudie sollen Studierende der oberen, mittleren und unteren Milieus untersucht werden. Die Interviewdaten werden anonymisiert verarbeitet.

Bei Fragen wendet Euch gerne an Herrn Gregor Schäfer unter: dfg-bildungsstrategien@fernuni-hagen.de Anmelden könnt ihr Euch auch direkt unter: https://umfrage.fernuni-hagen.de/v2/index.php/758327/lang-de

 

 

  1. Das Unternehmen sublimd beschäftigt sich unter anderem mit dem Thema, wie medizinische Abläufe in Krankenhäusern mit Hilfe von Software optimiert werden können. Es wurde in einem Hackathon aus den bestehenden Technologien sowie deren Medical Knowledge Graph ein kostenloses Quiz für Medizinstudenten und junge Ärzte entwickelt. Basierend auf kurzen Fallvignetten muss aus fünf Diagnosen die Wahrscheinlichste gefunden werden. Das Besondere daran ist, dass die Fälle von einem Algorithmus künstlich erzeugt und in Berichtsform umgewandelt werden. Mittlerweile gibt es über 400 Fälle, es werden laufend mehr.

Hier wäre der Link: https://sublimd.com/de/mind

 

  1. Im Rahmen seiner Masterarbeit in der Arbeitsgruppe Klinische Psychologie an der Philipps-Universität Marburg, führt Benno Glöckler derzeit eine Online-Umfrage zur klinischen Einsetzbarkeit von Gesundheits-Apps für chronische Schmerzpatient*innen durch. Die Teilnahme dauert ca. 10 Minuten und es können Gutscheine im Wert von 25€ gewonnen werden.
    Bei dieser Online-Studie geht es um die Akzeptanz, die Medizinstudent*innen Gesundheits-Apps entgegenbringen und ob ein Edukationsvideo einen Einfluss auf diese haben kann. Die Bearbeitung der Umfrage dauert ca. 5 bis 7 Minuten. Das Video benötigt zusätzlich 3 Minuten. Die Daten werden über eine gesicherte Plattform anonymisiert gespeichert.
    Mit eurer Teilnahme helft ihr, Hürden und Potentiale bei der Anwendung und Verschreibung von Gesundheits-Apps besser zu verstehen.
    Die Studie findet ihr unter folgendem Link: https://www.unipark.de/uc/NEPS/b1a3/

 

  1. Gibt es aufgrund der Corona-Pandemie Veränderungen in Deinem Unialltag? Wie funktioniert die Umstellung an deiner Hochschule? Bist Du zufrieden mit der Umsetzung? Fühlst Du Dich fair behandelt?

Das und noch mehr wollen wir von Dir wissen! Du hast im SoSe 2020 aktiv studiert und gerade etwa 25 Minuten Zeit übrig? Dann kannst Du uns einen großen Schritt weiterbringen, denn wir wollen von Dir wissen, wie es ist, unter den Bedingungen von COVID-19 zu studieren! Wenn wir dürfen sogar dieses und nächstes Semester. Dabei sollst Du natürlich nicht leer ausgehen.

Als Dankeschön für Deine Teilnahme verlosen wir Gutscheine im Wert von insgesamt 1000€ für einen der folgenden Online-Shops Deiner Wahl (Avocadostore, FairBuch, oder Amazon). Wer an beiden Umfragen teilnimmt, erhöht die eigene Gewinnchance um das Dreifache!

Hast Du Lust teilzunehmen? Dann klicke auf folgenden Link: https://ww3.unipark.de/uc/Studieren_unter_Corona/?a=51

  1. Bei uns stellte sich der Landesverband Rheinland-Pfalz der recht jungen Partei DEMOKRATIE IN BEWEGUNG (bewegung.jetzt) vor, die sich u.a. für mehr Mitbestimmung, Antilobbyismus, soziale Gerechtigkeit, Klimaschutz und Antifaschismus einsetzt. Dort starten jetzt die Vorbereitungen für die Bundestagswahl im nächsten Jahr. Deswegen würden sie sich über jede helfende Hand freuen! Egal ob im Straßenwahlkampf, in der Öffentlichkeitsarbeit, beim Betreuen der Webseite oder anderer Onlinedienste, beim Sammeln von Unterschriften oder Vorbereiten von Veranstaltungen. Deshalb bieten sie Praktika an, bei denen ihr in der Öffentlichkeitsarbeit, bei der Parteiorganisation oder anderen Themen mitarbeiten könnt. Man kann auch von außerhalb der Partei als sog. Beweger*in mitbestimmen. Immer donnerstags findet Landesverbands-Call statt.

Meldet euch einfach bei uns und schnupert hinein! rlp@bewegung.jetzt

 

  1. Die gut 1.200 Ärztinnen und Ärzte der Universitätsmedizin Mainz erhalten rückwirkend in zwei Schritten mehr Gehalt. Dies sieht die Einigung zwischen der Universitätsmedizin Mainz und der Ärztegewerkschaft Marburger Bund Nordrhein-Westfalen/Rheinland-Pfalz vor. „Im ersten Schritt erhöhen sich die ärztlichen Gehälter rückwirkend zum 1. März 2019 um 2,1 Prozent. Ebenfalls rückwirkend erhalten die Ärztinnen und Ärzte ab dem 1. März 2020 nochmals 2,2 Prozent mehr Gehalt. Die beiden Erhöhungen betreffen auch die tarifdynamischen Zulagen und den Notarztwagen-Zuschlag (NAW)“.

Ferner stellt die Universitätsmedizin Mainz allen Ärztinnen und Ärzte den elektronischen Heilberufsausweis bereit und übernimmt auch die laufenden Kosten dafür. Seit 2011 gibt es für Ärztinnen und Ärzte an der Universitätsmedizin Mainz einen Haustarifvertrag. Die Laufzeit des jüngsten Tarifabschlusses endet am 31. Dezember 2020, d.h. in Kürze beginnen bereits die nächsten Tarifverhandlungen mit der Universitätsmedizin Mainz.

Am 17. November 2020 soll zunächst über jene Regelungen verhandelt werden, die die Gesamtarbeitslast absenken. Dabei handelt es sich um einzelne tarifvertragliche Regelungen, die etwa bereits in den kommunalen Krankenhäusern und den meisten sonstigen Universitätsklinika in Deutschland und erst zum Teil an der Universitätsmedizin Mainz gelten. Dazu zählen Höchstgrenzen für Bereitschaftsdienste, für die Zahl der Wochenenddienste sowie die konsequente Erfassung der Arbeitszeit. Künftig soll die Anwesenheit in der Universitätsmedizin Mainz ausnahmslos als Arbeitszeit erfasst und dokumentiert werden.

 

  1. Wir möchten euch gerne Florence von Dr. Flojo vorstellen. Auf ihrem YouTube-Kanal spricht sie über alles, was es über den menschlichen Körper zu wissen gibt. Kann ein Herz brechen? Machen E-Zigaretten krank? Was passiert bei Meditation im Körper? Die Humanmedizinerin Dr. med. Florence Randrianarisoa greift in ihren Videos Gesundheitsthemen auf – wissenschaftlich fundiert, verständlich und immer mit einer Portion Augenzwinkern. Dabei reagiert sie auf die Krankheiten und Fitnessweisheiten anderer Influencer*innen und YouTuber*innen und erklärt, warum man sich nicht schämen muss, wenn Hämorrhoiden am Po jucken oder wenn die Beine zu schwach zum Laufen sind. Außerdem testet Dr. Flojo persönlich Gesundheits-Apps und Beautytrends und nimmt dabei Gesundheitsmythen von Instagram, TikTok und Co. auseinander. So manövriert sie Zuschauer*innen mit ihrem Fachwissen durch das gefährliche Halbwissen im Netz.   

Hier könnt ihr bei Dr. Flojo reinschauen: : https://www.youtube.com/user/doctorflojo

 

  1. Unter der Betreuung von Prof. Markus Dresel, Lehrstuhl für Psychologie
    der Universität Augsburg führt der Masterstudiengang „Interdisziplinäre
    Lehr-Lernforschung“ eine Erhebung durch, welche bereits zum zweiten Mal
    das Erleben der Studierenden im Online-Semester im Zuge der COVID-19
    Pandemie abbildet. Um möglichst repräsentative Ergebnisse zu erzielen,
    werden Studienteilnehmende unter allen Studierenden in Deutschland gesucht.
    Ziel dieser Studie ist es, die Situation aus Sicht der Studierenden
    möglichst vielfältig abzubilden und somit fundierte
    Handlungsempfehlungen zu ermöglichen. Die Studie findet ihr unter: https://ww3.unipark.de/uc/emotiv1/
    Helft mit, die Auswirkungen der  Umstellung auf Online-Lehre auf das
    akademische Erleben und den Lernerfolg von Studierenden besser zu
    verstehen und gewinnt einen von 8 Gutscheinen á 50€ von Wunschgutschein
    (der Betrag kann bei über 500 Online-Shops eurer Wahl eingelöst werden)!

 

  1. Liebe Public Health Begeisterte,
    in den kommenden Wochen wollen wir euch Einblicke in großartige Public Health Projekte der bvmd geben! #FridaysForEngagement
    Heute stellt sich die Globalisation and Health Initiative (GandHI) vor!
    GandHI ist ein Netzwerk von Studierenden, die sich auf wissenschaftlicher und politischer Ebene mit verschiedenen Themen Globaler Gesundheit auseinandersetzen.
    Gemeinsam organisieren wir dieses Semester eine große Online-Vorlesungsreihe, die zur Zeit in vollem Gange ist.
    Am 9.12. findet um 19 Uhr die nächste Session zum Thema #abortionishealthcare – Debatte zur Versorgungslage und Ausbildung in Deutschland statt. Hier gehts direkt zur Veranstaltung: https://rwth.zoom.us/j/6614704856#success
    Bei Interesse, könnt ihr nach wie vor zu jeder Zeit zum Team dazustoßen – schreibt uns einfach an gandhi@bvmd.de!
    Ebenfalls interessant: die Taskforce Ernährung trifft sich am 18.12. 19 Uhr wieder!
    Ein wenig weiter vorgegriffen, wollen wir euch schon mal auf das virtuelle Jahrestreffen des Nachwuchsnetzwerks für Öffentliche Gesundheit (NÖG) vom 16. – 17.01.21 einstellen. Für nähere Infos dazu, könnt ihr aber auch den sehr empfehlenswerten E-Mail-Verteiler des NÖG abonnieren: http://noeg.org/e-mail-verteiler/.
    Außerdem wird die Deutschland-Konferenz der Studierendenorganisation Universities Allied For Essential Medicines (UAEM) vom 29.-31.01.21 stattfinden (Anmeldung bis zum 18.12 unter: https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSeUqFtX52cWuUq5FZVprr7w3DQzcZQlTDwKiZcsxLGcwmmu1w/viewform)

Eine Übersicht über alle UAEM Lokalgruppen gibt es auf folgender Internetseite: https://www.uaem.org/chapters.

Falls ihr Lust habt, mehr zu den Hintergründen der COVID-19-Pandemie zu erfahren, könnt ihr den COVID-19-Newsletter der bvmd abonnieren. Schickt dafür einfach eine leere Mail (auch Signatur entfernen!) an covid19-newsletter-subscribe@bvmd.de.

Unseren monatlichen Newsletter abonnieren könnt ihr mit einer leeren Mail (auch Signatur entfernen) an global-health-subscribe@bvmd.de. Vergangene Newsletter findet ihr an diesem Ort: https://gandhi.bvmd.de/index.php/topic-of-the-month/.
Alle weiteren Infos gibts auf Instagram, Facebook oder unserer brandneuen Website.

 

13. Drei vakante Stellen für Ärzte in Weiterbildung am hgh Bingen

 

So viel von unserer Seite zum aktuellen Newsletter. Wie immer freuen wir uns über Fragen, Kritik, Verbesserungsvorschläge als Kommentar oder Nachricht. 

Beste Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit!

Eure Fachschaft Medizin Klinik